AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KelagAktionäre beschließen 40 Millionen Euro Dividende

Löwenanteil entfällt auf deutsche Innogy (RWE) und den Verbund, an Land Kärnten fließen rund zehn Millionen Euro. Kelag baut erstmals Wasserkraftwerke in Italien.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Kelag-Hauptversammlung unter Vorsitz von Aufsichtsratschef Goilbert Isep (l.) entlastete die Vorstände Armin Wiersma und Manfred Freitag einstimmig
© Traussnig
 

Die Kelag steigt bei einem Kleinwasserkraftwerk bei Belluno ein und errichtet dort zwei weitere Kraftwerke, alle zusammen mit sechs MW Leistung. Damit schafft man den Markteinstieg in Italien. Dies berichteten gestern auf der Kelag-Hauptversammlung die einstimmig entlasteten Vorstände Manfred Freitag und Armin Wiersma. Wasserkraftwerke der Kelag gibt es bereits in Serbien, Montenegro und Bosnien-Hezegowina.

Kommentare (2)

Kommentieren
scaramango
0
4
Lesenswert?

Toll....

... unsere Politiker haben das Silber verscherbelt und ein Konzern in Deutschland lacht !!!

Antworten
crawler
0
3
Lesenswert?

bei den Strompreisen

sicher kein Problem...

Antworten