AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Start-upsStartup300 kauft Crowdfunding-Spezialisten Conda

Startup300 kauft den heimischen Crowdinvesting-Pionier Conda. So soll mehr privates Risikokapital in die Start-up-Szene fließen.

Michael Eisler (startup300 AG), Daniel Horak (Conda AG), Bernhard Lehner (startup300), Paul Pöltner (Conda AG) hinten (von links): Hannes Schlager (Brandl & Talos), Martin Kollar (Brandl & Talos), Hans Zavesky (Conda AG)
Michael Eisler (startup300 AG), Daniel Horak (Conda AG), Bernhard Lehner (startup300), Paul Pöltner (Conda AG) hinten (von links): Hannes Schlager (Brandl & Talos), Martin Kollar (Brandl & Talos), Hans Zavesky (Conda AG) © Startup300
 

Die startup300 AG, ein vielseitiges Unternehmen mit Schwerpunkt auf der Errichtung von Start-up-Ökosystemen, übernimmt die Conda AG, einen der größten Anbieter von Crowdinvesting-Plattformen und -Technologien in Österreich.

Ein entsprechender Kaufvertrag wurde unterzeichnet, über die Höhe des Kaufpreises, der zum Teil in Cash und zum Teil in Aktien der startup300 AG beglichen wird, wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion erfolgt in mehreren Stufen und wird Mitte nächsten Jahres mit der Übernahme von 100 Prozent abgeschlossen sein. Paul Pöltner und Daniel Horak, die Gründer und Vorstände der Conda AG, werden das Unternehmen als eigenständige Tochter der startup300 AG weiterführen. Sie werden zusätzliche Aufgaben bei strategisch relevanten Themen der startup300 AG übernehmen.

Zugang von privatem Risikokapital

Gemeinsame Vision beider Unternehmen ist es, den Zugang von privatem Risikokapital für die Finanzierung von innovativen Wachstumsunternehmen in den nächsten Jahren zu erhöhen sowie die Unterstützung für Start-up-Gründungen zu professionalisieren.

"Was wir heute beim Thema Crowdinvesting sehen, ist nur ein kleiner Ausschnitt einer Finanzierungskette für Start-ups. Es braucht vom ersten Preisgeld – etwa bei einem Startup Live-Programm – bis zu Risikokapital-Fonds wie capital300 oder Speedinvest einen soliden Mittelbau aus Business-Angels und der Crowd", lässt Michael Eisler, Co-Founder und Vorstand der startup300 AG, wissen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.