AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WörtherseeWarum jetzt ein smarter Autobus durch Pörtschach fährt

Autonom lenkender Elektrobus steuert ab Montag durch Pörtschach. Jeder kann erste Eindrücke zur Mobilität der Zukunft erfahren.

Autonom fahrender Bus am Wörthersee
Autonom fahrender Bus am Wörthersee © Kulmer
 

Als „autonomes Fahren“ wird die Fortbewegung eines KFZ ohne Lenker bezeichnet. Über Kameras und Sensoren werden allfällige Hindernisse entdeckt und Ziele selbstständig angesteuert. Bereits 2017 wurde im Rahmen des vom Land Kärnten mit jährlich 213.000 Euro finanzierten Projektes SURAAA ein autonomer Bus der französischen Marke Navya in Pörtschach präsentiert. Ab Montag ist dieser auch im Regelbetrieb auf einer 1,5 Kilometer langen Strecke in Pörtschach im Einsatz – eine Österreichpremiere, sagen die Organisatoren. Bis Ende Oktober können Passagiere an mehreren Haltestellen zusteigen. Ohne Personal dürfen autonome Fahrzeuge aber nicht losrollen – daher wurden sechs „Operateure“ ausgebildet und lizenziert. Der Bus fährt maximal 20 km/h und befördert, trotz höherer Kapazität, maximal acht Personen, die Fahrt ist unentgeltlich.

Die Zukunft der Automobilität: Autonomes Fahren

Hinter dem Shuttle steckt mehr als nur eine Attraktion für Einheimische und Touristen: Die FH Kärnten mit Rektor Peter Granig verknüpft damit ein Forschungsprojekt, das bis Anfang 2020 läuft. Ihm gehe es um darum, die Akzeptanz zu erkunden, neue Geschäftsmodelle sowie Anwendungsfälle eines „Smart Shuttles“ für die Zukunft zu entwickeln.

Mobilitätslandesrat Ulrich Zafoschnig betont, dass rechtlich innerhalb von nur sechs Monaten alle Voraussetzungen für den Regelbetrieb geschaffen wurden. Projektkoordinator Walter Prutej hofft, dass im Herbst die Bundesstraße, die jetzt „nur“ überquert wird, Teil der Route wird.

Fragen und Antworten

1. Wann fährt der autonome Bus, was kostet die Fahrt?
Vorab: Die Fahrt ist kostenlos und jedermann darf zusteigen, allerdings ist die erlaubte Kapazität auf acht Personen beschränkt. Der Bus fährt von 18. Juni bis 31. Oktober von Montag bis Freitag von 10 bis 12 und 14 bis 16 Uhr, außer an Feier- und Fenstertagen. Ab April 2018 wird der Regelbetrieb wieder aufgenommen.

2. Wo fährt bzw. hält der Navya-Bus?
Der Bus absolviert im 15-Minuten-Takt einen 1,5 km langen Rundkurs, die für die Bedürfnisse des autonom fahrenden Busses ausgelegt ist. Start- und Zielpunkt ist der Bahnhof in Pörtschach, Haltestellen sind beim Parkhotel und der Wahlißwiese ausgeschildert (Infos: suraaa.at).

3. Welche nächsten Schritte sind geplant?
Der weitere Ausbau der Route steht ebenso am Programm wie ein revolutionäres Smart-Lightning-System entlang der Teststrecke – eine intelligente Straßenlaterne samt Ladesäule, Netzwerk-Basisstation und Smart-City-informationslösung, Damit werden Daten zum Wetter, Verkehr, Sicherheit und Umweltbedingungen erfasst.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren