AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KärntenKaiser und Gruber gehen 380-kV-Leitung an

Im Regierungsprogramm: "380-kV-Leitungsnetz in anrainerschonender Form notwendig". Kelag begrüßt: "Ohne Ringschluss sind Klimaziele 2030 nicht erreichbar."

Derzeit endet die 380-kV-Leitung im Umspannwerk Obersielach bei Völkermarkt, die Lücke reicht bis nach Lienz
Derzeit endet die 380-kV-Leitung im Umspannwerk Obersielach bei Völkermarkt, die Lücke reicht bis nach Lienz © KLZ/Simone Dragy
 

Dieser Punkt im Regierungsprogramm der neuen Kärntner SPÖ-ÖVP-Koalition birgt Konfliktstoff: "Zur Absicherung der Energieversorgung wird ein Ringschluss des 380-kV-Leitungsnetzes in anrainerschonender Form notwendig sein", verankerten SPÖ-Chef Landeshauptmann Peter Kaiser und der neue ÖVP-Chef Landesrat Martin Gruber im Koalitionspakt.

Derzeit reicht die Lücke von Lienz bis Obersielach bei Völkermarkt.
Die Kelag-Vorstände Manfred Freitag und Armin Wiersma begrüßen die Festlegung. "Der 380-kV-Ringschluss ist ein absolutes Muss, um in Österreich die Klimaziele zu erreichen." Sie meinen das von Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) gesteckte Ziel, bis 2030 Strom zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie zu erzeugen. "Dazu müssen neben Photovoltaik alle Wind- und Wasserkraftreserven genutzt werden. Wir können in der Fragant die Wasserkraft um 1000 MW ausbauen, ohne 380-kV-Leitung bringen wir aber den Strom nicht weiter", so die Kelag-Vorstände.

Konflikte um Freileitung

Zuständig ist die Verbund-Austrian Power Grid (APG). In Salzburg wird an der 380-kV-Leitung seit zehn Jahren um Verkabelung gekämpft, 113 Kilometer sind vom Land in einem 700-Seiten-Bescheid als Freileitung bewilligt. Für Erdkabel braucht man eine 20 Meter breite Trasse. In Villach sorgte die viel kleinere 110-kV-Leitung für jahrelange Anfechtungen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

archiv
1
3
Lesenswert?

Viele tausende Kärntner Haushalte freuen sich schon ...


.. auf die 380 kV Hochspannungsleitung, welche in anrainerschonender Form in Kärnten umgesetzt werden soll???

Anmerkung/Frage zum Thema: um wie viele Prozent steigt der Wert eines Wohnhauses etc. an einer 380 kV-Hochspannungsleitung?

Antworten
86904813ba165f53975a938e31a5ceb6
1
1
Lesenswert?

...380 kV-Freileitung...

...dieser Ringschluss ist absolut notwendig, denn sonnst kann man sich echt die gesteckten Klimaziel in die Haare schmieren!
Bitte nicht falsch verstehen, aber die Leitung irgendwohin bauen, wird auch nicht gehen, denn dann müssen wiederum unsinnig Stichleitungen zu den Verbrauchern gebaut werden!
Und es bedarf auch eines konzeptierten und fundierten Raumordnungsplanes, der Wohngebiete, Industriegebiete, Landwirtschaft, Verkehrswege, Energietrassen usw., berücksichtigt... Das geht halt nur wenn diese "Ortskaiser" vlg. Bürgermeister ihre Macht zugunsten einer gebündelten Behörde abgeben.

Antworten
umo10
1
3
Lesenswert?

Unterirdisch dank Infineon möglich

Infineon Villach erzeugt 4,5kV Chips für ACDC-Wandler, die Verlustfrei den Strom unter der Erde befördert, und das über 1000km und mehr!

Antworten
andreash
2
5
Lesenswert?

:-)

Kehrseiten Verlustleistung, Magnetisches Feld, Bodenaustrocknung, Wertverlust sind ihnen auch bekannt?
Was bezweckt ein umformen von zB 110kV mit Übertragungsströmen von 400Ampere auf 4,5kV bei gleicher Übertragungsleistung? Ganz toll riesige leitungsquerschnitte in die erde zu bringen! Und damit die oben genannten Punkte noch zu verstärken! Sollten sie mit ihrer Aussage jedoch richtige HGÜ meinen, dass sind meist seekabel oder auch Freileitungen mit ~500kV
Gruß

Antworten
umo10
0
1
Lesenswert?

:-)

Wieso 110kV? So wie ich es verstehe soll die 380KV Leitung, die in Lienz nach Italien verläuft, abgezweigt werden und quer durch den Kärntner Zentralraum verlaufen. Und auf diese Entfernung ist Gleichstrom sicher besser als Wechselstrom und unsichtbar. Die Austrocknung des Bodens finde ich an den Haaren herbeigezogen. Man könnte sie entlang der sowieso vorhandenen Gasleitung verlegen. In großen Ballungsräumen wird in Deutschland nur noch in der Erde verlegt z. B. Berlin

Antworten
andreash
0
0
Lesenswert?

Alles klar

Das war ein Beispiel mit den 110kV
Aber ich sehe schon, auf eine fundierte Diskussion will ich mich nicht einlassen...
Netze in Ballungsräumen werden allerdings nicht mit 380kV ausgeführt.

Antworten
umo10
0
0
Lesenswert?

In Berlin, Köln London schon

:-)

Antworten