AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bleibt aber gültig500-Euro-Scheine: So wird 2018 der Abschied eingeläutet

Gegen Ende 2018 wird die Europäische Zentralbank (EZB) keine 500-Euro-Scheine mehr ausgeben. Alte 500er bleiben aber unbegrenzt gültig.

© APA/Barbara Gindl
 

Ende des kommeden Jahres wird die EZB keine 500-Euro-Scheine mehr ausgeben. Mit der Abschaffung des größten Geldscheines der Gemeinschaftswährung wollen die Währungshüter dafür sorgen, dass Terrorfinanzierung und Geldwäsche künftig besser bekämpft werden können. Die im Umlauf befindlichen 500er bleiben aber gesetzliches Zahlungsmittel und sollen unbegrenzt umtauschbar sein.

Die Abschaffung des 500-Euro-Scheins habe "nichts, aber auch wirklich gar nichts" mit der Abschaffung oder möglichen Abschaffung von Bargeld zu tun, betont EZB-Chef Mario Draghi. Stattdessen sollen mehr 200-Euro-Scheine gedruckt werden. Die Oesterreischische Nationalbank (OeNB) war und ist gegen die Abschaffung des 500-Euro-Scheins.

Kommentare (3)

Kommentieren
Bobby_01
0
0
Lesenswert?

Ja und

Laut dieser Ausführung ist die Österreichische Nationalbank gegen die Abschaffung des 500 € Scheines. Warum macht man es dann?
Wir sollen uns nicht alles vorschreiben lassen.
Liebe Regierung, liebe Nationalbank zeigt Rückgrat und macht nicht alles mit, was die EU bestimmen will.

Antworten
fwf
2
11
Lesenswert?

Verkehrte Welt

Die Preise steigen rasant und die Geldscheine werden immer kleiner. Viel gescheiter wäre ein Abschaffen der kleinen Münzen, dass sich die unsinnigen -,99er Preise aufhören.

Antworten
Kristianjarnig
4
8
Lesenswert?

Wahrscheinlich weil die Gehälter im Gegensatz bei den meisten nicht steigen werden.

Somit verdienen die meisten sowieso nicht genug und haben einen 500er bestenfalls mal in der Zeitung oder einem Krimi gesehen.

Komischerweise regt sich keiner bei Preissteigerungen auf, die sind normal weil "Produktionskosten" bzw. "Rohmaterial" teurer werden(den Blödsinn den sie uns beim EU Betritt erzählt haben das jedem ein 1000er(müssen wohl Lire gemeint haben, im besten Fall)zusätzlich in der Brieftasche bleiben wird wird ja nach wie vor hart verteidigt.

Ich merke nichts davon das mir mehr bleibt, meine 43.000 Schilling die ich Netto 1999 bekam waren viel. 4 Jahre später bekam ich etwas über 3000 Euro Netto (dazwischen nicht EU Ausland)was wesentlich mehr ist(umgerechnet), trotzdem haben in der Zwischenzeit die Preise so angezogen das man im Endeffekt WESENTLICH weniger verdiente. Der "Gitti Tausender" ist wohl die größte Bevölkerungstäuschung in der neuen Republik(ok, es gibt noch ein paar andere "Schmankalan", der Gitti Tausender ist aber die größte Sauerei für mich persönlich.

Will eine Gewerkschaft dann aber ordentliche Gehaltserhöhungen durchsetzen ist der Aufschrei der Arbeitsgeber nicht zu überhören.

Ganz abgesehen davon das es nicht fair ist macht es auch in der Wirtschaft wenig Sinn. Wer soll den überteuerten Kram der hier produziert wird kaufen wenn jeder weniger und weniger verdient(zieht man die Inflation in Betracht).

Verkehrte Welt. Die von Reichen beherrscht wird. Darum ist sie ja verkehrt.

Antworten