Kunstwerk aus MessingDieser Unternehmer steckt hinter der Köflacher Volksschul-Skulptur

Die dreidimensionale Abbildung eines Buben und eines Mädchens schmückt den neu gestalteten Platz vor der Köflacher Volksschule. Der Bärnbacher Holzhändler Alfred Wiedner sorgte für die Umsetzung des viel betrachteten Kunstwerks.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
alfred wiedner, skulptur, volksschule koeflach
Seit September zieht die Skulptur vor der Volksschule in Köflach alle Blicke auf sich © Heike Krusch
 

Sie sitzen auf einer Weltkugel. Ein Bub und ein Mädchen, beide mit einem Buch auf dem Schoß - und scheinen so in ihre Lektüre vertieft zu sein, dass sie ihre Umwelt gar nicht wahrnehmen. Nicht die Senioren, die am neu gestalteten Platz vor der Volksschule Köflach spazieren gehen. Nicht die Kinder, die in den Pausen um die Skulptur herumtollen. Es ist eine Darstellung, die die Begeisterung am Lernen, den Hunger nach Wissen und die Freude von Kindern zeigen soll, die diese dabei empfinden, etwas Neues kennenzulernen.

Kommentare (2)
sonja65
0
1
Lesenswert?

Super

Schaut für mich aus, als ob es ein Werk von Bansky wäre.

daFeinspitz
0
9
Lesenswert?

eine wirklich schöne Figur

gefällt mir.