Bergmarathon KainachTrotz Regens alle Läufer gesund im Ziel

165 Läufer wagten sich am Sonntag beim Kainacher Bergmarathon an den Start. Es war die verregnete Generalprobe für die Österreichischen Staatsmeisterschaften, die nächstes Jahr vom TUS Kainach ausgetragen werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
bergmarathon kainach
165 Läufer waren beim Bergmarathon Kainach am Start © Robert Cescutti
 

Der Berg ist nicht der einzige Gegner beim Bergmarathon in Kainach. Wäre die Strecke an sich nicht schon bei Schönwetter anspruchsvoll genug, zehrt sie bei Schlechtwetter noch mehr an den Kräften der Teilnehmer. Das mussten die 165 Läufer am Sonntag auch erkennen. Wegen Starkregens musste der Start um eine halbe Stunde verschoben werden. Der Stimmung tat das aber keinen Abbruch, wie auch SPÖ-Bundesrätin Elisabeth Grossmann bemerkte, die gemeinsam mit Hermann Sauer vom den Lauf austragenden TUS Kainach das Startzeichen gab. "Der Mut und die sportliche Begeisterung der Teilnehmer bei diesen schwierigen Bedingungen ringen mir wirklich größten Respekt ab", so die Edelschrotterin.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!