Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VoitsbergHühner brockten Familie 750 Euro Strafe ein

Eigentlich wollte Familie Löhr nur in ihrem Garten Hühner halten. Das Vorhaben führte jedoch zu einer Begehung des Gartens durch einen Sachverständigen und einer Strafe über 750 Euro - wegen eines Zauns.

Teuer kam einer Voitsberger Familie indirekt die Anschaffung von Hühnern © stock.adobe.com
 

Während der Pandemie hat sich die Haustierhaltung zu einem Trend entwickelt, viele legten sich im Lockdown flauschige und gefiederte Gefährten zu. Auch die Hühnerhaltung erfreut sich bei der breiten Bevölkerung nun großer Beliebtheit. Viel Ärger brockten jetzt einige Hühner aber ihren Besitzern, Familie Löhr, in Voitsberg ein. 750 Euro müssen sie bezahlen, 450 an die Stadtgemeinde für einen Sachverständigen, 300 an die Bezirkshauptmannschaft. Der Grund: Ein nicht bewilligter 1,80 Meter hoher Zaun.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

frako
1
6
Lesenswert?

Vielleicht ist der Nachbar neidisch

weil es sich um freilaufende Hühner handelt.

Christian67
1
14
Lesenswert?

bezüglich Zaun...

da lebt die Familie anscheinend in der falschen Gemeinde...
in unserer Gemeinde durfte jemand trotz mehrmaliger Meldungen bei der zuständigen Behörde sehr wohl eine Lärmschutzwand von über 2,0m Höhe ohne Antrag auf Baugenehmigung bauen...
des hat der Baubehörde net wirklich interessiert!!!

laster
16
9
Lesenswert?

dafür sind Gesetze da

dass man mit so einer Gechichte in die Öffentlichkeit geht, ist schon bemerkenswert. Was erwartet die Familie? Hätten sich halt vorher dementsprechend informieren müssen.
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!