Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VoitsbergAufregung um Leitpflöcke am Radweg

Nach der Sanierung wird Neugestaltung der Zangtalerstraße kritisiert. Die Stadt klärt auf.

Der Mehrzweckstreifen steht allen Verkehrsteilnehmern zur Verfügung © Rainer Brinskelle
 

Wer plant denn so etwas?“ und „Da hat wohl jemand etwas gegen Radfahrer“ sind noch die harmloseren Kommentare über die vermeintliche Fehlplanung der neugestalteten Zangtalerstraße in Voitsberg. Denn derzeit machen auf Facebook viele Fotos die Runde, auf denen zu sehen ist, dass die Leitpflöcke, landläufig als Straßenstipfel bezeichnet, mitten am Radweg stehen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

pins
0
2
Lesenswert?

Nie im Leben

nie glaub ich diese Erklärung. Ich dachte die Verkehrssicherheit steht an erster Stelle bei der Verkehrsplanung. Das hätte ich jetzt wirklich gerne erklärt, wie die bestehende Variante diesbezüglich abschneidet gegenüber einem breiten Radweg mit Abgrenzung und ohne Hindernisse!!!

Balu15
16
14
Lesenswert?

Aufregung

Es ist egal was gemacht wird, es wird immer negative Kommentare geben. Ich finde auch dass man gerne seine Meinung äußern darf und soll. Aber ein bisschen anstand mit der Wortwahl wäre doch angebracht. Ich finde dieses Konzept nicht schlecht und auch nicht Hirnrissig bezogen auf die Abtrennung von Fahrbahn und Rad bzw. Gehweg und dass man es auch trotzdem zum ausweichen verwenden kann. Wenn hier jetzt eine Sperrlinie als Abgrenzung wäre, dürfte man auch nicht ausweichen lt. Stvo. Und ein grünstreifen hätte das ganze noch enger gemacht. Mit Fahrrad und Anhänger kommt man bei einer breite von 90cm auch leicht vorbei

paulrandig
6
22
Lesenswert?

Balu15

Es geht ja bei der Aufregung nicht um den Mehrzweckstreifen, sondern darum, dass mitten auf dem Mehrzweckstreifen Pfosten stehen, die eigentlich auf der Linie stehen sollten.

paulrandig
12
18
Lesenswert?

Wenn das von einem Verkehrsplaner stammt,...

...dann hat der wohl sicher eine Ausbildung genossen. Dann gibt es aber auch sicher Lehrunterlagen, in denen solche Fälle enthalten sind. In diesem Fall würde es mich interessieren, diese Unterlagen einmal zu sehen.
Oder aber - und das glaube ich eher:
Da hat ein Verkehrsplaner den Staßenquerschnitt geplant, mit Fahrbahnbreite und Mehrzweckstreifen, und DANN hat jemand im Nachhinein gesagt: Da brauchen wir noch Pflöcke. Und dann wiederum hat jemand, der sein Leben lang Pföcke 20cm neben die Fahrbahn gesetzt hat, hier ebenfalls Pflöcke 20cm neben die Fahrbahn gesetzt. Vielleicht hat er sich über das hübsche Fahrradbildchen am Boden gewundert, aber Hirn ist in dem Job wohl nicht gefragt. Und ich wette, jetzt pflaumen alle den armen Verkehrsplaner an.

paulrandig
7
20
Lesenswert?

Wenn das ein Fahrstreifen ist, zählt er zur Fahrbahn.

Und auf einer Fahrbahn Pflöcke aufzustellen ist ja wohl nicht richtig.

schulzebaue
12
22
Lesenswert?

So ein schwachsinn

was machst denn als Radfahrer, vielleicht noch mit Kinder im Hänger.

Auf die Straße ausweichen wo die Autos an Dir vorbeizischen.

Wie blöd kann man denn wirklich sein.

Aber Vorschrift ist Vorschrift, was soll man da machen.

tupper10
7
16
Lesenswert?

Und wenn's finster ist...

.. kracht man voll dagegen, auch mit Fahrradlicht, weil damit rechnet keiner. Auch ein Mehrzweckstreifen sollte himdernisfrei sein.

Balu15
5
6
Lesenswert?

Schau mal genauer!

Hast du das Bild genauer angesehen?

paulrandig
4
14
Lesenswert?

tupper10

Keine Sorge, die Pfosten stehen jeweils - wie's am Bild ausschaut - direkt unter einer Straßenlaterne. Das ist besonders toll, weil man da nicht einmal auf's Bankett ausweichen kann, weil immer dort, wo man ausweichen müsste, ein Laternenmast steht.