Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Seeresort PibersteinUmlaufbeschluss sorgt für harte Kritik

Der Beschluss des Bauausschusses zum Seeresort Piberstein wurde auf dem Umlaufweg gefällt. So soll nun auch der Gemeinderat entscheiden. Das gefällt nicht jedem.

Die Wogen rund um das Projekt „Seeresort Pibersteiner See“ gehen immer wieder hoch © Tonweber
 

Die neue Amtsperiode des Köflacher Gemeinderates hat noch nicht einmal richtig begonnen, da werden in der Lipizzanerstadt bereits wieder die Krallen ausgefahren. Vor Kurzem wurde die Entscheidung des Bauausschusses rund um das Seeresort Pibersteiner See noch unter dem alten Gemeinderat auf dem Umlaufweg beschlossen, nun soll auch der dazugehörige Gemeinderatsbeschluss auf diesem Weg erfolgen. „Der Bürgermeister will auf diesem Weg Diskussionen vermeiden und die Grundlagen der Demokratie aushebeln“, schießt SBK-Gemeinderat und Parteisprecher Simon Grundner scharf gegen Bürgermeister Helmut Linhart (ÖVP). „Unter dem Deckmantel von Corona soll der Gemeinderatsbeschluss auf dem Umlaufweg stattfinden, die konstituierende Sitzung fünf Tage später kann aber mit 80 Teilnehmern im Sitzungssaal im Rathaus durchaus stattfinden? Da passt etwas nicht zusammen.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tannenbaum
10
3
Lesenswert?

Linhart

hat bei der Gemeinderatswahl die absolute Mehrheit erhalten. Die ÖVP kann das alleine entscheiden! Er braucht keine Rückendeckung oder bekommt er jetzt kalte Füße! Er soll schauen, dass die ÖVP auch etwas zusammen bringt. Bis jetzt war’s noch nicht viel, außer dass er das reiche Erbe der Vorgängerregierungen verwalten durfte!

frako
4
8
Lesenswert?

Reiches Erbe der Vorgängerregierungen

Meinst du etwa gar die Zaglertruppe???
Jetzt fällt mir nichts mehr ein, mir fehlen die Worte.

Bukowski
0
4
Lesenswert?

ich denke

hier sind die Herren Bernsteiner und Lipp gemeint, sie sollen die treibenden Kräfte der letzten Jahre gewesen sein, wie man so hört.