Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Alt-Kainacher RitterschaftDer Ritter bezauberte das Burgfräulein

Sieglinde und Andreas Gmoser suchen Nachwuchs für ihren Mittelalterverein und planen ein großes Ritterfest.

Bei den Schaukämpfen geht es ordentlich zur Sache. © Robert Cescutti
 

Sieglinde Gmoser wurde ihr Hobby quasi in die Wiege gelegt, die trefflicherweise im Schloss Alt-Kainach stand. „Mein Papa war 33 Jahre lang Kastellan, daher meine Liebe zu Schlössern und der alten Zeit“, erzählt die Voitsbergerin, die gemeinsam mit ihrem Mann Andreas den Mittelalter-Verein Alt-Kainacher Ritterschaft gegründet hat.
Kein Wunder, dass sie ihre große Liebe vor den Gemäuern der Burgruine Krems kennengelernt hat. „Ich habe ein Jahr lang bei einem Deutschlandsberger Verein geschnuppert und wurde so infiziert“, schmunzelt Andreas Gmoser, der sein „Burgfräulein“ beim Training für Schaukämpfe beeindruckte, als es in Krems spazieren ging. „Bei der ersten Trainingsstunde mit dem Schwert hatte ich das Gefühl, das sei mein verlängerter Arm. Es war richtige Magie“, erinnert sich Sieglinde Gmoser an die Anfänge, ehe auch sie mit Leib und Seele Schaukämpferin geworden ist.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.