AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Remus-Gründerin verstorbenGroße Trauer um Angelika Kresch: "Sie war eine Kämpfernatur"

Der Tod von Angelika Kresch (59) löst große Anteilnahme aus. Die Unternehmerin (Remus/Sebring) und hohe Industrie-Funktionärin ist nach langer schwerer Krankheit verstorben.

Remus-Gründerin Angelika Kresch st am 18. Mai 2018 verstorben © (c) Sissi Furgler Fotografie
 

Die steirische Wirtschaft trauert um eine der prägendsten Unternehmerinnen Österreichs: Angelika Kresch, die einst gemeinsam mit ihrem Mann Otto, den Abgasanlagenspezialisten Remus gegründet und zu einer Weltmarke geformt hat, ist im Alter von 59 Jahren nach langer, schwerer Krankheit verstorben, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. "Das innovative Herz der REMUS-SEBRING Holding AG ist am 18. Mai 2018 schweren Krankheit erlegen."

Kresch war Geschäftsführerin der REMUS-SEBRING Holding AG, Industrie-Spartenobfrau der Wirtschaftskammer Steiermark und Bundesvorstandsmitglied der Industriellenvereinigung.

"Im Februar 2015 wurde Angelika Kresch mit der Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs mit einer von den Ärzten prognostizierten Lebenserwartung von drei bis sechs Monaten konfrontiert und sie nahm sie an und kämpfte dagegen an. Mit der Energie, mit der sie einen heutigen Weltmarktführer aufbaute und jahrzehntelang auf der Zielgeraden der internationalen Wirtschaft dahinraste", heißt es in einer Aussendung.

 

Reaktionen

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer reagierte tief betroffen über das Ableben und betont: "Angelika Kresch war eine herausragende Persönlichkeit, die stets die Herausforderung suchte - ob als Unternehmerin, Rallye Co-Pilotin oder liebevolle Ehefrau, Mutter und Großmutter. Ihr Ableben hinterlässt eine große Lücke in der Steiermark. Unsere Anteilnahme gilt ihrer Familie."

Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer betont: „Die gesamte Steiermark trauert um Angelika Kresch. Die Paradeunternehmerin aus der Weststeiermark ist uns allen durch ihren Einsatz für die Region sowie durch ihre Tatkraft und Lebensfreude ein großes Vorbild. Durch ihr großartiges Engagement für die steirische Industrie und für Arbeitsplätze in der Region Voitsberg hat sie die Steiermark auf einzigartige Weise mitgestaltet. Dafür bin ich zutiefst dankbar. Unsere Anteilnahme gilt in dieser schweren Stunde ihrer Familie.“

IV-Steiermark Präsident Georg Knill betont: "Angelika Kresch hat uns mit ihrem Lebensweg gezeigt, was mit Engagement, starkem Willen und Fokus möglich ist. Sie war eine Kämpfernatur und ein Vorbild für Unternehmerinnen und Unternehmer.“

Auch WKO Steiermark Präsident Josef Herk und Direktor Karl-Heinz Dernoscheg sowie das Präsidium der Sparte Industrie zeigen sich tief betroffen vom Ableben der langjährigen Funktionärin und Vorzeigeunternehmerin Angelika Kresch: „Mit ihr verliert die steirische Unternehmerlandschaft eine Visionärin und die WKO Steiermark eine starke Stimme für die heimische Industrie“.

Die steirische Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl zeigt sich tief betroffen: „Mit Angelika Kresch verliert der Wirtschaftsstandort Steiermark eine herausragende Unternehmerpersönlichkeit. Sie hat gemeinsam mit ihrem Mann Otto das Unternehmen Remus gegründet und zu einer weltweit bekannten Marke gemacht. Damit hat sie maßgeblich zum ausgezeichneten internationalen Ruf der Steiermark als Innovationsstandort beigetragen."

Der Nachruf des Unternehmens im Wortlaut:

"Ob als Co-Pilotin beim Rallyefahren, wo sie an der Seite von Kris Rosenberger den Staatsmeistertitel holte, im Eiskanal oder beim Fallschirmspringen: Power und Durchhaltevermögen hat man Angelika Kresch angesehen. „There ain’t a woman that comes close to you: Keine andere Frau kann dir das Wasser reichen“, singt Mick Jagger im weltberühmten Hit der Rolling Stones. Das Wasser konnte in der heimischen Wirtschaft Angelika Kresch wohl kaum jemand reichen ...

1959 in der Weststeiermark geboren, nimmt sie nach der Matura den Job als kaufmännische Angestellte bei der Firma SEBRING in Köflach an und wird zwei Jahre später Büroleiterin. Nach ihrer Babypause im Jahre 1983 übernimmt sie wiederrum zwei Jahre danach zusätzlich die Marketing und Vertriebsleitung. Was folgt, ist die internationale Expansion der Firma Sebring binnen kürzester Zeit.

Mit ihrem Ehemann Otto Kresch bildete sie privat und beruflich ein Dreamteam: 1990 erfolgte gemeinsam mit Otto Kresch der Schritt in die Selbstständigkeit durch die Gründung der Firma REMUS Innovation. Die folgenden Jahre waren gekennzeichnet durch Expansion bei REMUS. Innerhalb von vier Jahren nach Gründung eroberte der REMUS-Wolf durch den beharrlichen und innovativen Dauereinsatz seiner Gründer Otto und Angelika Kresch den Weltmarkt für Sportauspuffanlagen. 1997 gipfelte der Höhenflug in dem Kauf des ehemaligen Dienstgebers SEBRING. Zu diesem Zeitpunkt war REMUS bereits in über 60 Ländern weltweit vertreten. Mit SEBRING gelang die Erschließung eines neuen Geschäftsfeldes: der Premium Erstausstattung mit Kunden wie Porsche, Ducati, MacLaren oder Mercedes AMG.

Die Energie von Angelika Kresch pulsierte immerfort. Die großartige Tänzerin verdrehte sich nicht in Einlagen, sondern raste im Maserati weiter. Weitere Expansionsschritte der beiden Unternehmen bestimmten auch das kommende Jahrzehnt. In 2011 wurde der Carbonspezialist XeNTiS übernommen, ein Jahr später folgte die Gründung der Produktionsstätte in Bosnien und 2013 wurde die REMUS Vertriebsgesellschaft in den USA gegründet. Die heutige REMUS-SEBRING Gruppe hat an drei Produktionsstandorten über 700 Mitarbeiter.

Leidenschaft Geschwindigkeit

Privat liebte Angelika Kresch schnelle Autos, beruflich wurde sie zu einem maßgeblichen Motor der steirischen Wirtschaftsszene. Ihr Fokus lag dabei immer auf der Bedeutung der Industrie als Wirtschaftszweig und darauf Frauen für technische Berufe zu begeistern. Daraus resultierten zahlreiche Initiativen auf regionaler und nationaler Ebene.

Dass ihr Schaffen unzählige Auszeichnungen mit sich brachte, darf als logische Konsequenz ihres Tuns interpretiert werden: 2001 wurde Angelika Kresch zur „Business Woman of the Year“ gewählt und erhielt neben anderen Auszeichnungen 2004 den „Großen Josef-Krainer-Preis“ des Landes Steiermark. Im Jänner 2018 wurde dem Bundesvorstandsmitglied der Industriellenvereinigung Österreichs und Obmann der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Steiermark gemeinsam mit Ehemann Otto Kresch von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer das große goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark für ihr Lebenswerk überreicht.

„They can’t say we never tried: Angie, Angie, keiner kann sagen, wir hätten es nicht versucht“, lässt Mick Jagger den Song enden. Als Gattin, Mutter und Großmutter, als herausragende Unternehmerin und Visionärin hat Angelika Kresch nicht nur alles versucht. Sie hat auch alles gegeben."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Sicherheitsfachkraft
5
6
Lesenswert?

Liebe Familie Kresch, lieber Otto!

Ich bin erst jetzt, als Schulkammerad von Angelika auf diese Nachricht gestossen! Lieber Otto, liebe Familie, ich wünsche Euch Allen mein aufrichtistes, herzlichstes Beileid.
Mir ist schon klar, das man mit Worten den Geist, die Seeligkeit und das Temperament von Angelika nicht bezeichnen kann. Ich bin zu viel mehr als 100% in Euren Gedanken an die Gattin, die Mutter, die Großmutter Angelika Kresch!
Ein Mensch musste gehen, vor dem ich zu jeder Zeit meinen Hut ziehe und der mir mein Leben lang als "best of all I know" in Erinnerung bleiben wird!
Liebe Angelika --> alles Gute auf Deinem Weg, wir sehen uns wieder!
Euer
Adi

Antworten
Lodengrün
10
62
Lesenswert?

R.I.P

Eine Frau vor deren Leistung ich jede Sekunde meinen Hut zog. Mein Beileid all ihren Angehörigen.

Antworten
doritkouril
11
31
Lesenswert?

...

An alle Daumen runter klicker - Empathie ist wohl ein Fremdwort für euch 😟

Antworten
malsehen
6
16
Lesenswert?

es gibt viele Menschen

denen sie großes Unrecht und Leid angetan hat, für mich ist es daher nicht vewunderllich dass diese Menschen so reagieren.

Antworten
mansoon
1
2
Lesenswert?

Eine differenzierte Sichtweise....

.... muss auch in einem Augenblick, an dem viele von uns still innehalten, erlaubt sein, auch wenn sich diese gegen die überwiegende Mehrheit der teilnehmenden Diskutanten richtet! Es steht für ALLE hier außer Frage, dass mit dem Ableben von Frau KRESCH ein Mensch viel zu früh und auf tragische Weise von uns gegangen ist. Nun, ich habe diese Frau persönlich nicht gekannt, und kann deshalb auch keine Stellung zu ihrem Wirken bzw. ihrer Biografie beziehen, aber eventuell können das andere, und unter diesem Aspekt wäre ich dankbar, wenn der geschätzte Mitdiskutant, seine Vorbehalte präziser formulieren würde; eventuell handelt es sich um einen ehemaligen Angestellten oder Geschäftspartner der Verstorbenen, und sein Beitrag könnte für uns Leser ein vollkommeneres Bild von der Verstorbenen zeichnen.
Auf jeder Fall gilt der Familie und den Freunden von Frau KRESCH in diesem Moment unsere ungeteilte und aufrichtige Anteilnahme.... !

Antworten
pppp54
16
22
Lesenswert?

Ja anonym

geht alles! Einfach geschmacklos!👎🏻

Antworten
zyni
10
26
Lesenswert?

Sehr traurig,

frage mich daher, welcher Mensch in so einer Situation Daumen nach unten anklickt.

Antworten
pppp54
9
15
Lesenswert?

Eigentlich sind es immer die gleichen Gründe

Eifersucht und Neid!

Antworten
AIRAM123
3
42
Lesenswert?

Traurig

Und viel zu jung

Antworten
melisse
5
45
Lesenswert?

Beeindruckene Persönlichkeit!

Herzliches Beileid den Angehörigen.

Antworten
Buero
9
42
Lesenswert?

Das ist wirklich

eine traurige Geschichte.

Antworten
Reipsi
8
46
Lesenswert?

Große tüchtige Frau

und immer voller Power und leider keine Zeit für ihre Gesundheit. Sie wird in der Firma abgehen, mein Beileid ihrer Familie.

Antworten
Centaurea
7
67
Lesenswert?

Eine ganz große Pionierin. Ich habe sie mit sehr viel Power bei der Förderung von Mädchen und Frauen im technischen Bereich kennengelernt.

Mein Beileid an ihre Angehörigen.

Antworten
doritkouril
10
16
Lesenswert?

...

Wer bitte sind die Daumen runter bei diesen Kommentaren - unglaublich. RIP

Antworten
lombok
10
70
Lesenswert?

Welch tolle Frau!

Ich ziehe meinen Hut!

Antworten