BuchfinkTierische Sieger beim Lesefestival in Gleisdorf

Drei gleichwertige Sieger gab es je Kategorie beim Buchfink Lesefestival in der Region Gleisdorf. Das Thema war völlig offen, einzige Anforderung: Die Gedichte mussten unveröffentlicht sein und die Autorinnen und Autoren durften keine vorherigen Veröffentlichungen vorweisen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Organisator Ewald Ulrich mit den Gewinnern Norbert Galler und Markus Hell, Vizebürgermeister Ludersdorf-Wilfersdorf Peter Moser und Gemeinderat Gleisdorf Alois Reisenhofer, Lyrikerin Gertrude Grossegger, Bürgermeister Ludersdorf-Wilfersdorf Hans-Peter Zaunschirm (v.l.) © Stadtgemeinde Gleisdorf
 

Angefangen von Lobeshymnen an den Frühling bis hin zu Liebeserklärungen oder Gedichte betreffend die Pandemie war alles dabei beim Gleisdorfer Lesefestival Buchfink. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt, so schrieb einer der drei Sieger der Erwachsenen-Kategorie beispielsweise über einen hungrigen Hai, der gerne Surfer verspeist. Und auch bei den Kindern und Jugendlichen in der Altersklasse sechs bis 15 Jahre wurde es tierisch, wenn Matthias Lagger über Schweine die Botschaft der wahren Freundschaft verbreitet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!