Abmeldungen von Volksschulen"Für ,Einmal auf, einmal zu' sind die Eltern nicht mehr zu haben"

Abmeldungen in Volksschulen hat es auch im Bezirk Weiz für das kommende Schuljahr gegeben. Eltern seien verunsichert wegen des ständigen Wechsels von Heim- und Präsenzunterricht im Vorjahr.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© contrastwerkstatt - Fotolia
 

Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen an Schulen melden immer mehr Eltern ihre Kinder von der Schule ab. Die Steiermark verzeichnete Anfang vergangener Woche über 1000 Abmeldungen. Auch im Bezirk Weiz gab es die eine oder andere in Volksschulen. Martina Karner, Schulleiterin der Volksschule Gleisdorf, erzählt: "Bei uns hat es Abmeldungen aufgrund von Corona gegeben, die genaue Zahl kann ich nicht sagen. Mich stört es einfach, dass sie bis zum Sonntag vor Schulbeginn möglich sind. Wir als Lehrpersonal müssen unsere Planung im März fertig haben", beklagt Karner.

Kommentare (3)
heri13
1
0
Lesenswert?

Ich war immer der Meinung ,

Das seit Maria Theresia in Österreich Schulpflicht herrscht.
Derweilen ist das Gesetz verwässert worden.
Sogar die Prüfungen müssen die Kinder nicht bestehen.
Das ist ein Unsinn sondergleichen.

bitteichweisswas
2
14
Lesenswert?

Liest man in...

... diversen Facebook-Gruppen Kommentare von angeblichen künftigen "Heimlehrpersonen", zweifle ich massiv, dass diese den Stoff der ersten Klasse Volksschule einigermaßen verständlich beibringen können. Mir tun die Kinder ob der kurzsichtigen und egoistisch Entscheidung der Eltern leid!

Patriot
11
12
Lesenswert?

Die größte Angst der Eltern

ist nicht mit Corona infiziert zu werden, sondern dass die Schulen wieder geschlossen werden!