Heiße Füße, kalter KopfSo geht Kneippen im Mittleren Feistritztal

Mit Bussen werden Gäste aus allen Bundesländern und dem umliegenden Ausland in die Oststeiermark gekarrt, um den (angeblich) größten Kneipp-Naturpark Europas zu besuchen. Aber: Was kann dieser? Wir haben es ausprobiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Peter Knoll führt durch die Kneipp-Standorte © Ulla Patz
 

Die Sonne scheint, die Vogerl zwitschern, der Autolärm ist meilenweit entfernt und die Füße werden jetzt langsam kalt. Außerdem knabbert schon wieder ein Tierchen am linken großen Zeh, sobald ich eine Pause beim Wassertreten mache. Also raus! Das mit dem Tierchen will mir Peter Knoll nicht recht glauben: "Naja, es sind Frösche drinnen", sagt er und wackelt mit dem Kopf. Und Seerosen, das seh ich selber.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.