Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Karl Eitljörg-Scholz aus PuchEin Wirt, der Romane schreibt und malt

Vor 16 Jahren schrieb er sein erstes, jetzt sein zweites Buch. An dem dritten arbeitet der Pucher Wirt Karl Eitljörg-Scholz gerade.

Karl Eitljörg-Scholz präsentiert vor dem Familiengasthaus sein Buch © Ulla Patz
 

Karl Eitljörg-Scholz hat es wieder getan: Nach seinem Debüt als Schriftsteller 2004 mit „Mein Weg zum heiligen Jakobus“ hat er einen Südsee-Roman unter dem Titel „Eisblumen“ herausgebracht.
Wie aber kommt der Wirt, der eigentlich Baumeister werden wollte, aber Bäcker lernen musste, zur Schreiberei? Für eine Antwort holt er weit aus: Er erzählt von seinem 60. Geburtstag, zu dem er sich eine einsame Pilgerreise auf dem Jakobsweg schenkte. Darüber schrieb er ein Buch, in das er noch immer gerne schaut. „Wenn ich hineinlese, erinnere ich mich genau daran, wie es dort war“, so der Seniorwirt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.