AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirer des TagesSchüler und Lehrer, die durch Kirchen touren

Zwei Jahre, eine Schülerin, sieben Schüler, drei Lehrer, fünf Kirchen: Versuch einer modernen Glaubens-Interpretation.

„Reli on Tour: Reloaded“ war bereits im Citypark und in fünf Kirchen (hier in Pischelsdorf) zu erleben © Jonas Pregartner
 

Eher würde man vermuten, dass sich Schüler einer Oberstufenklasse vom Religionsunterricht abmelden, als dass sie Freizeit dafür aufwenden. Doch seit 2016 ist Letzteres an der HTL Weiz Realität: Eine Schülerin, sieben Schüler und drei Lehrer waren mit dem Projekt „Reli on Tour: Reloaded“ in fünf Kirchen unterwegs. Dort spielten sie im Rahmen „popkultureller“ Gottesdiensten Lieder von Sido, Hans Söllner oder X Ambassadors.

Angefangen hat alles bei Musikprojekttagen in der letzten Schulwoche. „Wir haben gejammt und sind darauf gekommen, dass wir beim Eröffnungsgottesdienst im nächsten Schuljahr was machen könnten“, erzählt Dominik Sabaty, Keyboarder der Band. „Das hat gut funktioniert, wir haben dann im Oktober ein paar Nummern bei Kirche auf Rädern beim Citypark gespielt“, sagt Bassist Dominik Muhri. Gemeinsam wurden 20 Lieder einstudiert, „eins hat zum anderen geführt“ und noch im gleichen Monat gestaltete „Reli on Tour: Reloaded“ seine erste Messe in der Angerer Kirche. Warum „Reloaded“? „Das Projekt hat es von 2010 bis 2012 schon einmal gegeben“, erklärt Organisator und Religionslehrer Robert Pretterhofer – damals mit reiner Schülerband, ohne Lehrer.

Das Projekt

Zwei Jahre lang besuchte „Reli on Tour: Reloaded“ mit modernen Liedern und
einer interaktiven Bibelstelle oststeirische Kirchen.

Band: Petra Gersin, Thomas Schachner u. Raphael Schlager (Gesang), Dominik Sabaty (Keyboard), Dominik Muhri (Bass), Alexander Glössl (Schlagzeug), Alexander Köck (Gitarre), Thomas Klamminger (Gitarre, Gesang), Martin Meissnitzer (Gitarre) u. Christian Gruber (Ton).

Pretterhofer ist es auch, der bei den Messen auf der „Tour“ Bibelstellen interaktiv als „Bibliolog“ auslegt. Dabei schlüpfen Besucher in biblische Rollen oder Gegenstände und teilen ihre Gedanken mit.

"Weil wir eine Gaudi gehabt haben, die Gottesdienste anders sind, wir moderne Lieder spielen“, haben Sabaty und Muhri schließlich viele Stunden außerhalb der Schulzeit für das Projekt, das nun zu Ende geht, geopfert. Am Freitag, 18. Mai, kann man die Schüler und Lehrer noch bei ihren letzten öffentlichen Auftritten jeweils um 9 und 12 Uhr am Südtiroler Platz auf der "Weizer Bühne" im Rahmen des 800-Jahr-Jubiläums der Diözese sehen und hören.

Foto © Jonas Pregartner

Kommentieren