Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

StainzGegenwind von Anrainern: Grünewald Fruchtsaft will Standort erweitern

In Stainz will Grünewald Fruchtsaft Ges.m.b.H. ihren Standort ausbauen. Ein Grundstücksverkauf an den Betrieb bringt die Gemeinde aufgrund eines Servituts aber in eine verzwickte Lage.

Derzeit sind rund 120 Mitarbeiter beim Unternehmen beschäftigt
Derzeit sind rund 120 Mitarbeiter beim Unternehmen beschäftigt © Grünewald
 

Für Aufregung sorgt in Stainz derzeit ein geplantes Bauprojekt der Firma Grünewald Fruchtsaft Ges.m.b.H. Laut Julia Grünewald sollen auf insgesamt 5000 Quadratmetern Grund, auf der gegenüberliegenden Seite des Stainzbaches, ein Sozialgebäude inklusive Pausenraum, Umkleiden, Sanitäranlagen und Seminarräumen für die rund 120 Mitarbeiter entstehen. Daneben soll ein Parkplatz mit zirka 70 Parkmöglichkeiten errichtet werden. „Wir platzen aus allen Nähten und müssen vergrößern“, sagt Grünewald. Kostenpunkt 2,5 Millionen Euro.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

zweigerl
6
0
Lesenswert?

Frau Grünwalds grüner Autoparkplatz und "die schöne Wiese"

Die Julia Grünwald verspricht, dass ihre Fruchtsaft-Firma dort, wo jetzt noch "die schöne Wiese ist" (Bgm Eichmann), einen grünen Autoparkplatz hinbauen wird, damit die vielen Arbeitsplätze gesichert werden, die Stainz und seine Bürgermeister brauchen. Klingt irgendwie alles noch beinahe idyllisch - was aber wird in zwanzig, dreißig Jahren sein, wenn diese Bau- und Ausdehnungswut der Unternehmen anhält? Da wird es keine "schöne Wiese" mehr geben, die man in grüne Parkplätze verwandeln kann.