AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schnelleres InternetIn der Steiermark fließen jetzt Millionen in Glasfasernetze

Mit einer im Frühjahr eingerichteten Breitbandgesellschaft will die Steiermark beim Glasfaser-Ausbau endlich aufholen. Jetzt erfolgte der Baustart in St. Nikolai im Sausal. Weitere millionenschwere Projekte werden folgen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Gerhard Hartinger (Bürgermeister St. Nikolai im Sausal), Barbara Eibinger-Miedl, Hermann Schützenhöfer, Herbert Jöbstl
Gerhard Hartinger (Bürgermeister St. Nikolai im Sausal), Barbara Eibinger-Miedl, Hermann Schützenhöfer, Herbert Jöbstl © (c) steiermark.at/Streibl
 

"Notstandsgebiet“, „rückständig“, „unterentwickelt“ – wenn es um die Internetversorgung über schnelles Glasfasernetz geht, sind es wenig schmeichelhafte Zuschreibungen wie diese, die in Österreich zu hören sind. Dieser „Nachzügler“-Status lässt sich auch statistisch belegen: Laut OECD-Vergleich liegt der Anteil an Glasfaseranschlüssen hierzulande bei 2,3 Prozent, der OECD-Schnitt hingegen bei 24,8 Prozent. Da der Bedarf an hohen Bandbreiten stetig steigt, ist der Internet-Turbo zu einem mitentscheidenden Standortfaktor geworden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

MariaMuM
0
0
Lesenswert?

Schade...

...dass man nur einige wenige Kilometer weiter, einen solchen Ausbau erst in einigen Jahren andenkt, obwohl es viele Stellen gibt, an denen das Festnetz-Internet immer langsamer wird und die Mobilversorgung unter jeder Kritik dahintümpelt und das trotz unzähliger Beanstandungen seit etlichen Jahren!

MMM

Antworten