LeibnitzMarkt der Artenvielfalt im Naturparkzentrum Grottenhof

Unter dem Motto „Blütentraum und Äpfelklaubm“ stand der heurige Markt der Artenvielfalt. 700 Kinder aus den Naturparkschulen und -kindergärten bekamen von 20 Experten Wissen zu Streuobstwiesen vermittelt.

Markt der Artenvielfalt im Naturparkzentrum Grottenhof
Markt der Artenvielfalt im Naturparkzentrum Grottenhof © Naturparkzentrum Grottenhof
 

Der diesjährige Markt der Artenvielfalt im Naturparkzentrum Grottenhof stand unter dem Motto „Blütentraum und Äpfelklaubm“. Knapp 700 Kinder der Naturpark-Schulen und –Kindergärten wurden auf „Safari“ durch den Biodiversitäts-Hotspot Streuobstwiese geschickt. Über 20 Aussteller gaben ihr spezielles Wissen rund um Artenvielfalt und Obstverarbeitung weiter.

Einen Tag lang durften die Kinder Bienenwaben von innen betrachten, Insekten sezieren, Vogelstimmen imitieren und die Verwandlungskunst der Raupe zum Schmetterling künstlerisch nachbauen. Mit den Naturpark Spezialitäten Südsteiermark konnten sie außerdem Obstprodukte blind verkosten. Die steirischen Jäger, die Naturschutzjugend und die Berg- und Naturwacht präsentierten ihre Arbeit für den Naturschutz.

Beim Sensenmähen
Beim Sensenmähen Foto © Naturparkzentrum Grottenhof

Naturpark-Obmann Bürgermeister Reinhold Höflechner begrüßte die anwesenden Naturpark-Bürgermeisterinnen und -Bürgermeister und überreichte gemeinsam mit Franz Handler, dem Chef des Verbands der Naturparke Österreich, den Lehrerinnen der VS Straß und VS St. Nikolai im Sausal Evaluierungsurkunden für ihre erfolgreiche und wichtige Arbeit für den Naturpark in den Schulen.

Kommentieren