RiesenglückAlk-Lenker kollidierte beinahe mit Zug

Gerade noch rechtzeitig konnte der Lenker eines Mopedautos in Frauental eine Kollision mit einem Zug vermeiden. Der 69-Jährige war alkoholisiert.

Das Mopedauto stürzte über eine Böschung
Das Mopedauto stürzte über eine Böschung © FF Freidorf
 

Sprichwörtlich tausend Schutzengel hatte Mittwochmittag ein 69-jähriger Weststeirer bei einem Verkehrsunfall in Freidorf (Marktgemeinde Frauental). Der Pensionist war mit seinem Mopedauto auf der Zeierlingerstraße unterwegs und wollte kurz vor 12.30 Uhr einen unbeschrankten Bahnübergang überqueren. Dabei dürfte er einen herannahenden Zug der GKB übersehen haben, konnte aber gerade noch den Bahnübergang überqueren und eine Kollision vermeiden. Vor lauter Schreck kam der Lenker aber von der Fahrbahn ab und stürzte eine Böschung hinunter, das Fahrzeug blieb am Dach liegen.

Einsatzfotos: Mopedauto prallte gegen Zug

Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg
Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg
Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg
Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg
Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg
1/5

Positiver Alko-Test

Die alarmierten Feuerwehren Freidorf, Frauental und Groß St. Florian konnten den Lenker aus dem Wrack befreien und an das Rote Kreuz übergeben. Er wurde zur Untersuchung ins LKH Deutschlandsberg gebracht, konnte aber ohne Verletzungen wieder entlassen werden. Ein durchgeführter Alko-Test verlief positiv, einen Führerschein besitzt der Lenker übrigens nicht.

Erst vor wenigen Tagen war es in Weißkirchen und Öblarn zu ähnlichen Unfällen an Bahnübergängen gekommen, die nicht so glimpflich endeten.

Kommentare (1)

Kommentieren
glashaus
0
0
Lesenswert?

Und!!

was denkt sich ein alkoholisierter Lenker der mit dem Auto unterwegs ist. Zudem behindert ein FFFotograf oder Pressemann keine Rettungsarbeiten, der weiß schon wie und was. Und Tote wurden noch niemals abgelichtet und veröffentlicht.

Antworten