Deutschlandsberg auf dem Weg zur Hochburg

Faustball wird in der Bezirkshauptstadt immer beliebter. Bei den Nachwuchsmeisterschaften reichte es noch nicht ganz zum Sieg.

 

FAUSTBALL. Die kontinuierliche Jugend-Aufbauarbeit des TS Deutschlandsberg trägt Früchte. "Im August 2008 haben sich fünf Jugendliche zum Faustballspiel auf der Jahnwiese eingefunden. Und das war die Geburtsstunde der Faustball-Nachwuchsmannschaft der Turnerschaft", erzählt Sektionsleiter Fritz Huemer erfreut.

Die Anzahl der Spieler vervielfachte sich mittlerweile auch aufgrund der Zusammenarbeit mit Schulen auf 20 Faustballer. Somit kann der Verein heuer eine U14, U16 und U18 in den sportlichen Wettkampf schicken. Auch die Erfolge können sich mit einem Jugendfeld- und Hallenmeistertitel sehen lassen. "Wir sind stolz darauf, seit zwei Jahren die komplette steirische Jugendauswahl bei Bundesvergleichskämpfen stellen zu können", sagt Jugendleiter Alfred Petschenig.

Der Turnerschaft Deutschlandsberg wurde die Ehre zu teil, die österreichischen U18-Meisterschaften durchzuführen. Insgesamt waren sechs Teams in der Koralmhalle angetreten. Das Team von Deutschlandsberg, das erst seit drei Jahren diese Sportart ausübt, war gegen die Mannschaften aus Oberösterreich chancenlos und landete in der Endabrechnung auf dem sechsten Platz. Das Finale wurde zum Oberösterreich-Derby zwischen Froschberg und Hirschbach, mit dem glücklicheren Ende für die Froschberger. Auf den weiteren Plätzen landeten Vöcklabruck vor Liesing, Neusiedl und Deutschlandsberg.

HANS AST

Kommentieren