AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gornja Radgona

An der Grenze wird es laut

Mit einer zweitägigen Veranstaltungsreihe gedenkt Gornja Radgona am Donnerstag und am Freitag den Kampfhandlungen im Juni und Juli 1991. Von Walter Schmidbauer

Die Organisatoren Bostjan Sovec, Smiljan Sodec, Borut Stergat und Vasja Rovsnik (v. li.) vom Verein „ZRAK“ © Walter Schmidbauer
 

Am 25. Juni 1991 erklärte das Parlament in Laibach die Unabhängigkeit Sloweniens. Zwei Tage später begannen die Kampfhandlungen. Die jugoslawische Volksarmee wollte die Grenzübergänge einnehmen, die von der slowenischen Miliz gehalten wurde.

Zu schweren Kämpfen kam es dabei auch in Gornja Radgona. Als die Volksarmee am 3. Juli 1991 die Stadt verließ, waren zivile Opfer zu beklagen und mehr als 20 Häuser schwer beschädigt.

 


Nun, 25 Jahre später, gedenkt man in Gornja Radgona der zehntägigen Kampfhandlungen und der Unabhängigkeitserklärung. Der Verein „ZRAK“ rund um Vasja Rovsnik, Borut Stergar, Bostjan Sovec und Smiljan Sodec hat dazu heute und morgen ein umfangreiches, zweitägiges Programm auf die Beine gestellt.

Die Fotografen Boris Jasovec und der mittlerweile 88-jährige Milan Klemencic zeigen unter dem Titel „Radgona 1991“ im Schloss Oberradkersburg Fotos aus dieser Zeit. Eröffnung ist heute, Donnerstag, um 18.30 Uhr. Dazu gibt es eine Performance von Tine Mauko.


Viel Musik an der Grenze


Im Max-Cafe spielen ab 20 Uhr die Bands „The Insurgent“ und „Zivi Zid“. Umfangreicher ist das Programm dann am Freitag. Da geht es bei der Grenzbrücke rund. Nachdem die Feuerwehr eine Flagge in 25 Meter Höhe gehisst hat, startet um 17 Uhr bei freiem Eintritt ein Kinderprogramm, der Bauernmarkt öffnet seine Tore und ein Free Art Workshop steht auf dem Programm.

Ab 20 Uhr spielen dann bei einem Musikfestival acht Bands auf. Darunter lokale Größen wie „Fail Aspect“, „Fat Nuns“, „Wrong“, „Do Daske“ und „Brez Milosti“ mit Legende Poldi Ivanek am Gesangsmikro.

Headliner sind die Ethno-Band „Langa“ aus Murska Sobota und „Automobili“ aus Nova Gorica. Die After-Party steigt ab 1 Uhr im Max-Cafe.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren