Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SüdoststeiermarkUnwetter: Lage hat sich entspannt, Schäden in der Landwirtschaft

Die Lage nach den Unwettern am Montag entspannt sich. Feuerwehren sind nur noch vereinzelt im Einsatz. Aber es gibt Schäden in der Landwirtschaft.

Rund 500 Einsatzkräfte sind am Montag ausgerückt, um gegen das Hochwasser anzukämpfen © BFV/Karner
 

Nach Hagel, Sturm und Starkregen am Montag hat sich die Lage am Dienstag in der Früh (30. Juni) in der Südoststeiermark weitgehend entspannt. Bis in die Nachtstunden waren Feuerwehren - insbesondere entlang der Raab - im Einsatz. Vereinzelt erledigen sie am Dienstag am Vormittag noch gewisse Nacharbeiten.  So müssen etwa verschlammte Graben wieder frei gemacht werden. Aber: "Es ist alles erledigt, die Situation hat sich entspannt", heißt es vonseiten der Feuerwehr. Auch die Raab-Brücke an der L 248 in Rohr ist wieder für den Verkehr freigegeben.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen