AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Stromausfall und umgestürzte BäumeBaum auf Bahngleis, Blitz legte Trafo lahm

Gewitterfront zog über Südoststeiermark hinweg. Im Raum Kirchberg/R. und in Unterlamm mussten Feuerwehren umgestürzte Bäume beseitigen. Einer war auf das Gleis der Ostbahn gefallen. In Reith schlug Blitz in Trafo ein. Für Mittwoch gibt es Unwetterwarnung für den Bezirk.

Beseitigung des Baumes, der auf die Ostbahnstrecke gestürzt war © FF Fladnitz im Raabtal
 

Für heute gibt es eine Unwetterwarnung für den Bezirk Südoststeiermark. Es ist mit schweren Gewittern, Hagel und Sturmböen zu rechnen. Ausläufer der Gewitterfront, die in anderen Teilen des Landes schwere Schäden angerichtet hat, zogen am Dienstagabend über den Bezirk Südoststeiermark hinweg. Im Bereich des Bahnhofs Studenzen-Fladnitz stürzte gegen 18.30 Uhr ein Baum auf die Gleisanlage der Ostbahn. 13 Feuerwehrleute  der Wehr Fladnitz im Raabtal waren im Einsatz und entfernten den Baum. Für die Dauer der Aufräumarbeiten musste die die Ostbahnstrecke rund eine Stunde gesperrt werden. Ein Einsatzleiter und ein Gleistechniker der ÖBB sowie Polizeibeamte waren an Ort und Stelle.

Baum fiel auf Ostbahnstrecke Foto © FF Fladnitz im Raabtal

Wenig später musste die Feuerwehr Kirchberg nach Lormannberg ausrücken, um einen Baum zu entfernen, den heftige Sturmböen um geworfen hatten. Auf einer Baustelle wurde ein Baustellengitter umgeworfen, das die Feuerwehr entfernte. Wenig später wurde die Feuerwehr Studenzen alarmiert, um eine Garage auszupumpen.

Blitz schlug in Trafo ein

Kurz darauf heulte die Sirene der Feuerwehr Rohr an der Raab. Sie rückte nach Reith aus, wo um 18.45 Uhr der Blitz in eine Trafostation eingeschlagen hatten. Leitungen waren durchgeschmort und hingen frei herunter. Die Feuerwehrleute - 15 Mann mit drei Fahrzeugen unter Einsatzleitung von Kommandant Ewald Zeitfogel - löschten den Brand mit Pulverlöscher, nachdem Techniker der Firma Lugitsch den Strom weggeschaltet hatten. Der Ortsteil Reith war rund zwei Stunden ohne Strom. Leitungen mussten neu verlegt werden.

Die Gewitterfront zog dann weiter und bescherte der Feuerwehr Unterlamm gegen 20 Uhr binnen Minuten mehr Einsätze. In Zoppolten musste eine verschlammte Straße gesäubert werden, in Buchberg ein entwurzelten Baum beseitigt werden. 16 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Unwetterwarnung für den Bezirk Südoststeiermark Foto © Thomas Plauder

Auch vor dem Bezirk Jennersdorf machten die Unwetter am Dienstagabend nicht halt. Vor allem die Gemeinden Mogersdorf, Rudersdorf und Weichselbaum waren gegen 19.00 betroffen. Elf Feuerwehren aus dem Bezirk Jennersdorf standen stundenlang im Unwettereinsatz. So wurden unter anderem die Feuerwehren Rohrbrunn, Deutsch Kaltenbrunn-Ort, Deutsch Kaltenbrunn-Berg, Rudersdorf-Ort, Rudersdorf-Berg, Dobersdorf, Deutsch Minihof, Mogersdorf-Berg, Mogersdorf-Ort, Maria Bild und Weichselbaum alarmiert, um vermurte und überflutete Straßen für den Verkehr frei zu bekommen und zu reinigen, sowie überflutete Keller auszupumpen. Die Feuerwehr Mogersdorf-Ort war in Mogersdorf und in Maria Bild bis nach 22 Uhr mit Aufräumarbeiten beschäftigt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen