Ein Herz für HundeSteirischer Verein wird im deutschen TV präsentiert

Michael und Amra Midzan setzen sich mit ihrem Verein "Ein Herz für Hunde" für Straßenhunde in Bosnien-Herzegowina ein. Jetzt wird ihre Arbeit auch in der bekannten Fersehsendung "hundkatzemaus" präsentiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Amra und Michael Midzan mit "hundkatzemaus"-Moderator Frank Weber (mi.) beim Einsatz in Bihac © Ein Herz für Hunde
 

"Auf der Mülldeponie herrscht ein ständiger Überlebenskampf. Rudelkämpfe um das letzte, das zu finden ist", erklärt Michael Midzan den Lebensraum vieler Straßenhunde in Bihac, Bosnien-Herzegowina. Glas, Plastikflaschen, und für Tier und Mensch gefährliche Abfälle, sogar Spritzen aus Krankenhäusern. Aber schon auf dem Weg in diese Region sieht man ungewohnte Bilder: "Wenn man über die Grenze fährt, sieht man meistens schon viele Straßenhunde. Das kennt man so bei uns in Österreich nicht".

Kommentare (1)
kaikiass
1
0
Lesenswert?

Ein großes danke 💕

… auch von uns 🐶