Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steirer des TagesThomas Gremsl sagt Fake News den Kampf an

Der Oststeirer Thomas Gremsl (26) geht am heutigen Montag mit einem Projekt an den Start, das sich der Desinformation im Internet widmet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Thomas Gremsl schloss im heurigen Februar sein Doktoratsstudium ab
Thomas Gremsl schloss im heurigen Februar sein Doktoratsstudium ab © Universität Graz
 

Es ist ein Thema, das aktueller nicht sein könnte. Spätestens seit dem Beginn der Pandemie haben Fake News, also bewusste Falschinformationen, im Internet eine neue Ebene erklommen. Doch schon die Ära Donald Trump hat derartigen Meldungen den Weg geebnet – und letztlich auch dafür gesorgt, dass die Universität Graz am heutigen Montag (15 Uhr) das vom Land Steiermark geförderte Projekt „Wie Desinformation die Demokratie ins Wanken bringt“ an den Start bringt. „Wir wollen bewusst dort eine Diskursplattform mit wissenschaftlichen Impulsen bieten, wo Fake News ein besonders massives Problem darstellen – auf Social Media“, sagt Projektleiter Thomas Gremsl und verweist auf die dazugehörige Homepage ethiklabor.uni-graz.at.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren