AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirer des Tages

Im Alleingang ein Drittel der Sitze erobert

Karl Habisch aus Arnfels trat nach einem Streit gegen die eigene Partei an. Und schaffte eine politische Sensation. Von Wilfried Rombold

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Berufsschullehrer Karl Habisch will jetzt auch Bürgermeister von Arnfels werden
Berufsschullehrer Karl Habisch will jetzt auch Bürgermeister von Arnfels werden © Wilfried Rombold
 

Mit nur 847 Wahlberechtigten ist die Marktgemeinde Arnfels einer der kleinsten Flecken auf der neuen politischen Landkarte der Steiermark. Aber genau dort gab es am Sonntag eine der größten Sensationen. Die Ein-Mann-Liste von Karl Habisch holte vom Stand weg fünf Mandate und damit gleich viel wie die Bürgermeisterpartei ÖVP.

Kommentare (2)

Kommentieren
c0b359cb6ce8a25b6037c08088191d26
2
1
Lesenswert?

Er will Bürgermeister werden?

Eine tolle Ausgangslage: Nicht einmal fähig ein paar Mitstreiter zu gewinnen - und dann das Amt des Bürgermeisters anstreben. Viel Weitblick hat der Mann nicht. Im Gegensatz zu den anderen, die ihn jetzt unterstützen: Einen Dümmeren können wir uns nicht wünschen!

Antworten
f79743f965ac987ae273cf620450d1af
2
1
Lesenswert?

Das ... "biedere Bankbeamten-Image" - Wohl eher "Giebelkreuzler"?

Und daher noch "betroffener" für die OeVP.

Antworten