TrauDi!Drei oststeirische Projekte beim Kinderrechtspreis ausgezeichnet

Bei der "Gala der Kinderrechte" im Annenhof Kino wurde bereits zum 17. Mal der „TrauDi! – Der Steirische Kinderrechtepreis“ verliehen. Projekte aus Hartberg-Fürstenfeld überzeugten in zwei Kategorien, auch der Förderpreis ging in die Oststeiermark.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Juliane Bogner-Strauß, Direktor Karl Pötz (MS Stubenberg), Schulsozialarbeiterin Carina Mogg, Schüler der MS Stubenberg, Gerhard H. J. Fruhmann und Elisabeth Potzinger (Kategoriesieger „Projekte in Schulen & Kindergärten“) © Clemens Nestroy
 

Vergangene Woche wurden zum 17. Mal die Auszeichnungen rund um den "TrauDi! - Der Steirische Kinderrechtspreis" vergeben. Die Verleihung fand im Rahmen der "Gala der Kinderrechte" im Annenhofkino in Graz statt. Der Förderpreis für Kinder und Jugendliche und zwei weitere erste Plätze gingen an Projekte in Hartberg-Fürstenfeld.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!