AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bürgermeister Franz HandlerDas ist rund um die tausendjährige Eiche in Bad Blumau geplant

Die tausendjährige Eiche in Bad Blumau holt jedes Jahr zahlreiche Touristen in die oststeirische Ortschaft. Nun plant die Gemeinde einen eigenen Parkplatz in der Nähe des Baumes.

Bürgermeister Franz Handler und die „dicke Oachn“
Bürgermeister Franz Handler und die „dicke Oachn“ © Barbara Kahr
 

Seit hunderten von Jahren steht sie in Bierbaum, hat beide Weltkriege miterlebt und Herrscher, von den Habsburgern bis zu Hitler, aufsteigen und fallen gesehen: eine der europaweit ältesten Eichen. In Bierbaum liebevoll „die dicke Oachn“ genannt.

Obwohl der Baum bereits seine Blätter abwirft, hat er nichts von seiner Pracht verloren. „Die Besucher kommen zu jeder Jahreszeit her. Sie werden von dem sehr alten Baum angezogen und blicken ehrfürchtig zu ihm hoch“, sagt Franz Handler, der Bürgermeister von Bad Blumau.

Für die Touristen will die Gemeinde nun bis 2020 einen Parkplatz anlegen. Einen geeigneten Platz habe man dafür bereits ins Auge gefasst und mit dem Besitzer gesprochen. 3000 bis 4000 Quadratmeter groß soll die Parkfläche werden und genügend Platz für Pkw und Busse haben. Zu Fuß geht es dann für die Besucher über eine Straße rund 700 Meter bis zur Eiche.

„Wir wollen so auch verhindern, dass massenhaft Autos bei den Anrainern quasi fast vor der Tür stehen“, erklärt Handler. Denn man dürfe nicht vergessen, dass der Baum auf Privatgrund stehe. Von rund 30 Generationen wurde die Eiche bis dato gepflegt und gehütet. Derzeit ist sie im Besitz der Familie Schmitt.

Rettung des Baumes

Im Alter kommt auch bei einem Baum das ein oder andere Gebrechen. Besonders wenn man bereits hunderte an Jahresringen auf dem Baumstamm hat. Vor allem in den 1970er Jahren stand es um die Eiche kritisch. Nach einem Blitzschlag wurden die entstandenen Hohlräume des Riesen mit Beton ausgegossen. Ein schwerwiegender Fehler, der dem Baum fast das Leben kostete.

Zum Glück hatte die Miliardärswitwe Heidi Horten, die ebenfalls in der oststeirischen Gemeinde einen Blick auf die Eiche geworfen hatte, von dem Zustand des Giganten gehört und sich bereit erklärt, die Kosten für die Sanierung des Baumes zu übernehmen. Und das tut sie noch heute.

"Arzttermine" einer Eiche

Seither hat die „dicke Oachn“ ihren eigenen Baumchirurgen: Manfred Saller. Der Wiener hat mit seinem Unternehmen bereits Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Ungarn und Amerika. Regelmäßig macht Saller bei der Eiche „Hausbesuche“.

Der nächste „Arzttermin“ sei kommende Woche, wie der Baumchirurg verrät. „Die alte Dame hält sich gut und wenn sie so weiter macht, wird sie uns alle überleben“, sagt der Wiener positiv gestimmt, der auch den rund 200 Jahre alten „Kaiserin-Maria-Theresia-Baum“ in Ungarn zu seinen berühmten Patienten zählen kann.

 

Informationen zur Eiche

Die Eiche ist 30 Meter hoch.
Der Umfang des Stammes beträgt zirka zweieinhalb Meter. Sieben Erwachsene oder mindestens zehn Kinder sind nötig, um den Stamm zu umfassen.
Die Krone des Baumes hat einen Durchmesser von rund 50 Metern.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren