AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Starkregen in FürstenfeldDutzende Keller überflutet - und das Feuerwehrhaus

Ein schwerer Regenguss ging Donnerstagnachmittag über die Stadt Fürstenfeld nieder. Die Feuerwehr, deren Rüsthaus selbst überflutet war, zählte bis zum späten Nachmittag 25 Einsätze in überfluteten Kellern.

Das Rüsthaus der Feuerwehr war ebenfalls überflutet © Stadtfeuerwehr Fürstenfeld
 

Bis zu 75 Liter Regen pro Quadratmeter gingen am Donnerstagnachmittag bei einem Unwetter über dem Stadtgebiet von Fürstenfeld nieder. Das Kanalnetz konnte die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Teilweise wurden auf den Straßen die Kanaldeckel herausgedrückt.

>>Am Freitag könnte es wieder gewittrig werden

Donnerstagabend war die Feuerwehr im Dauereinsatz und hauptsächlich mit dem Auspumpen von überfluteten Kellern beschäftigt. "Bis jetzt hatten wir 25 Einsatzorte, doch das Telefon klingelt dauern weiter", sagt Stadt- und Bereichskommandant Gerald Derkitsch. Insgesamt sind 25 Feuerwehrleute mit sechs Fahrzeugen im Einsatz. "Drei Kameraden davon sind selbst betroffen, sind aber bei den Einsätzen dabei und helfen zuerst den anderen", war Derkitsch von seiner Mannschaft beeindruckt.

Fürstenfeld: Überflutungen durch Starkregen

Das Wasser schoss nach dem Starkregen über die Hänge.

Stadtfeuerwehr Fürstenfeld

Auch das Rüsthaus der Feuerwehr war überflutet.

Stadtfeuerwehr Fürstenfeld

Auf dem Vorplatz des Rüsthauses schoss das Wasser aus dem Kanal.

Stadtfeuerwehr Fürstenfeld

Die Freiwillige Feuerwehr hatte dutzende Pumpeinsätze zu absolvieren.

Stadtfeuerwehr Fürstenfeld

25 Feuerwehrmänner waren mit sechs Fahrzeugen von einem Einsatz zum nächsten unterwegs.

Stadtfeuerwehr Fürstenfeld

In Stadtbergen beschädigte das Wasser die Straße.

Gerald Hirt

Das Straßenbankett wurde unterspült.

Gerald Hirt

Der Boden konnte die Regenmenge nicht aufnehmen.

Gerald Hirt

Binnen einer halben Stunde fielen im Stadtgebiet bis zu 75 Liter pro Quadratmeter.

Gerald Hirt
1/9

Auch das Feuerwehrhaus, im Grunde in einer hochwassersicheren Lage errichtet, war betroffen. "Wenn bei uns einmal das Wasser hereinkommt, dann ist wirklich was Außergewöhnliches passiert", erklärt Derkitsch. Das Unwetter beschränkte sich nur auf das Stadtgebiet, aus den Ortsteilen kamen keine Schadensmeldungen.

Schon am Nachmittag kam es im oststeirschen Kaindorf bei Hartberg bzw. Dienersdorf zu kleinräumigen Überschwemmungen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren