AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

St. Peter am KammersbergBekannter Anwalt geht in die Gemeindepolitik

Bis 14. Februar haben die Parteien Zeit, ihre Listen für die Gemeinderatswahl einzureichen. Bereits getan haben dies die SPÖ St. Peter am Kammersberg, St. Margarethen, Mühlen sowie die FPÖ Spielberg und Zeltweg.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Rechtsanwalt Günter Novak-Kaiser wird als Listenzweiter für die SPÖ in den Gemeinderat einziehen © Mario Spreitzer
 

Mit Vizebürgermeister Christoph Stolz als Listenerster geht die SPÖ in St. Peter am Kammersberg in die Wahl. Direkt hinter ihm sind bekannte Gesichter gereiht: Rechtsanwalt Günter Novak-Kaiser und die ehemalige Bürgermeisterin Sonja Pilgram. Für Novak-Kaiser ist es der erste Einstieg in die Kommunalpolitik, er will sich Themen wie einer tagesflexiblen Kinderbetreuung annehmen.

Die Liste mit allen Unterstützern soll in einer öffentlichen Veranstaltung am 28. Februar  präsentiert werden. „Wir haben bewusst einen späten Zeitpunkt gewählt. Wir wollen der Bevölkerung einen langen Wahlkampf ersparen“, so Vizebürgermeister Stolz. Unterstützt wird die Liste aber jedenfalls von dem aus St. Peter am Kammersberg stammenden Nationalratsabgeordneten Max Lercher.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.