Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Quarantäne ohne Test"Sie haben meine gesunde Familie zu Unrecht festgehalten"

Zwei Familien aus der Region Murtal-Murau erlebten unglaubliches Behördenchaos, dem eine kuriose Verstrickung der Fälle zugrunde liegt.

Kein positiver Test, trotzdem kam ganze Familie in Quarantäne
Kein positiver Test, trotzdem kam ganze Familie in Quarantäne © APA/DPA/KAY NIETFELD
 

Unverständnis und Ärger prägen die Schilderungen zweier Familien aus der Region Murtal-Murau, die sich diese Woche unabhängig voneinander bei der Kleinen Zeitung gemeldet haben. Es geht um Pannen rund um Coronatests und Quarantänen, am Ende stellt sich noch eine kuriose Verbindung zwischen den Fällen heraus. Doch der Reihe nach:

Kommentare (32)
Kommentieren
Angel33
1
8
Lesenswert?

Verwechslung nicht ungewöhnlich

Mein Sohn war 8 Jahre alt, als ihm die GKK einfach die Versicherung gestrichen hat, weil er ja angeblich 18 Jahre alt wurde. Was Niemand nachgeprüft hat, Vorname und Familienname und auch der Geburtstag waren gleich, nur das Jahr war anders. Da waren 10 Jahre Unterschied hat keinen gekümmert, musste ich mühselig aufklären - hab die Geburtsurkunde geschickt.

Ist mir auch schon passiert, es gibt insgesamt 8 Personen mit meinem Namen in Österreich.

Patriot
63
29
Lesenswert?

Unglaublich,

dass sich die Kleine solcher Lercherlscha.e annimmt!
Da ist z. B. das gestrige Thema vom ungerechtfertigten Impfen von Personen, die noch lange nicht dran gewesen wären, ein ganz anderes Kaliber!

altbayer
32
56
Lesenswert?

Problem

Das Problem ist: Wenn Beamte, die schon ewig glauben viel zu arbeiten, aufgrund der Krise auf einmal wirklich etwas arbeiten müssen.
Ohne Training (normale Arbeit) und Verantwortung, sind ihnen die Fehler egal.
Das Gleiche könnte ich jetzt auch bei der Impfstoffbeschaffung schreiben.
Was kann passieren? Pension mit 80% des letzten Bezugs.

gluschitsch
3
6
Lesenswert?

corona oder Pensionsbezug

Geht es hier um Fehler bei der Coronabekämpfung oder um Neid? Jetzt werden nicht nur Äpfel mit B irnen verglichen - nein es sind schon Eräpfel mit Birnen! Ein alter Bayer braucht in der STMK gar nicht so deppert posten!

stressimaus
10
24
Lesenswert?

Nachdenken

Da kennst sich einer gar nicht aus . 80% vom letzt Gehalt gibt es schon zig Jahre nicht mehr
Und das sage ich dir als BEAMTIN

dieRealität2020
9
25
Lesenswert?

ich möchte ihnen darauf vereinfacht antworten, gerne übermittle ich ihnen auch dementsprechende Links wo sie feststellen können was tatsächlich Sache ist

.
Aktuell von heute bei: finanz.at/steuern/pension/beamtenpension/#beamtenpension_vs._asvg-pension: >>>>>> Durchschnittlich betrachtet zeichnet sich eine Beamtenpension in Österreich mit einer Höhe von rund 3.100 Euro pro Monat aus. Die Pensionen der ASVG-Versicherten hingegen weisen hingegen einen Durchschnitt von nur etwa 1.100 Euro vor. <<<<<< Bei der durchschnittlichen Beamtenpension handelt es sich - wie bereits erwähnt - um einen Durchschnittswert, sodass es in der Realität zu deutlichen Ausreißern kommen kann.
.
Mehr möchte ich dazu zum obigen Absatz nicht schreiben. Wissen Sie was Höchtsbemessungsgrundlagen sind? Wissen Sie was Anrechnungszeiten sind? Wissen sie wie lange zum Pensionsende (Einreichung) Beamte vom PA MR (Medizinalrat) krankgeschrieben werden? Möglich das es heute nicht mehr 12 Monate. >>>>>> Wissen Sie? Beamte bezahlen keine Beiträge zur Pensionsversicherung (d.h. keine Arbeitgeber noch Arbeitnehmer Beiträge), da diese vom Staat als Arbeitgeber direkt bezahlt werden. >>>>>> wisssen Sie wie das in der Privatwirtschaft läuft?
.
Festhalten möchte ich noch. Das was wir jeden Tag in den Ämter und Institutionen des Staates sehen könne. 60 % der Beamtenschaft keine Frage macht ihre Arbeit denen gehört mein Respekt und meine Achtung. 20 % versuchen sich von der Arbeit "zu drücken" und pendeln zwischen Tätigkeit und Nichtstun und 20 % gehören zu den stinkfaulsten und arbeitsscheuen Menschen die auch die meisten Krankenstände verzeichnen. Österreichweit.

herwag
10
4
Lesenswert?

!!!

bist du gegen eine betonwand gerannt ? so ein blödsinn: vergleich doch nicht die durchschnittspensionen von akademikern mit denen hilfsarbeitern - (wobei ich darauf wert lege dass alle berufsgruppen von wesentlicher bedeutung für das system sind) keine beiträge zur pensionsversicherung - ist ja völlig neu ! wieviel selbstbehalt bezahlt ein asvg ler bei arztbesuchen ? oder weisst du nicht was das ist ?

dieRealität2020
7
17
Lesenswert?

ich empfehle Ihnen meinen vorherigen Beitrag zulesen.

.
Ich möchte mir den Arbeitsaufwand zur einer detaillierten Übersicht ersparen. Nachzuschlagen: finanz.at/steuern/pension/beamtenpension/#h%C3%B6he_des_durchschnittsalters_bei_pensionsantritt:
.
Damit sie wissen was Sache ist und wissen, dass sie zu Unrecht einen aufrechten Gang gehen. Denn die arbeitende Bevölkerung kann bedingt durch ihre Arbeit und wesentlich kleineren Pensionen keinen aufrechten Gang mehr gehen.
.

Schreibt Ihnen ein 83-Jähriger der weiß was in der Bürokratie seit Kriegsende bis dato genaugenommen Sache ist. Wenn Sie möchten schreibe ich Ihnen gerne auch unzählige Details aus Bereichen des Bundes und von den unzähligen Vorteilen. Keine Frage das betrifft genauso die Länder und Gemeinden.

herwag
11
23
Lesenswert?

???

80 % des letztbezuges ??? da lebst du aber noch in der steinzeit - hoffe der aufrechte gang funktioniert bei dir schon !

dieRealität2020
55
44
Lesenswert?

Liebe Mutter vielleicht können sie bei dieser Namensgleichheit verstehen

Das zeitweise gerade in der Pandemiezeit in der Bürokratie dadurch Fehler passieren können. Aber, das auch die arbeitenden und im Stress stehenden Menschen überfordert sind und versuchen keine Fehler zu machen, da es um die Gesundheit von Menschen geht. Können sie das begreifen? Was sind sie für ein Mensch? "Ich habe noch nie eine solche Wut gespürt" und daher sind sie sofort zur Zeitung gerannt. Kommt ihr euch jetzt gut vor?

Sam125
3
9
Lesenswert?

"dieRealität2020",danke für ihre aufschlussreichen Postings!Sie haben damit

gesagt,was gesagt werden sollte!ich kann zu der,von der Bürokratie so gebeutelten Familie nur soviel sagen,dass sie dem HERRGOTT danken sollen,dass sie und ihre Familie ohne menschliche Verluste aus diesem von den Behörden verursachten Schlamassel herausgekommen sind! Eine Deutschlehrerin aus der einstigen"Hauptschule Preding" hat mir einst diesen Vers in mein Freundschaftsbuch geschrieben: Gott gibt die Nüsse, doch er knackt sie nicht auf! Alles Gute und bleibt gesund!

dieRealität2020
44
37
Lesenswert?

Diese Jammerei und dann die sofortige Meldung bei der Zeitung kann ich nicht mehr lesen

Kann die Zeitung helfen? Oder wer? Sollten man nicht die Stellen vorrangig ansprechen, bei denen es Unstimmigkeiten gibt? Um so diese Unstimmigkeiten aufzulösen? Man rennt halt gleich zur Zeitung, um sich zu beschweren. Interessante den Wichtigmacher spielen, um bei den Beschwerden dabei zu sein und so seinen Selbstdarstellungstrieb zu befriedigen.
.
Mittlerweile sollte jeder Depp in unserer Gesellschaft bereits festgestellt haben, dass weltweit die Bürokratien und Gesundheitsbehörden nicht weniger der Politik mit den Auswirkungen und Nachhaltigkeit u.a. der Tests, der Impfungen, dem Lockdown usw. überfordert und überlastet sind.
.
Nicht weniger haben wir einen Verwaltungsdschungel auf allen 3 politischen Ebenen und örtlichen Institutionen und Behörden. Dabei ist es verständlich, dass zeitweise die Linke nicht weiß was die Rechte tut.
.
Natürlich von außen können wir immer den neunmalklugen Besserwisser spielen. Und letztendlich können wir immer die Schuld auf Kurz und Anschober wie die Regierung und die Bürokratie schieben. Was wäre wenn?

gluschitsch
4
7
Lesenswert?

dieRealität2020

Als 83 jähriger bist sicher shon 23 jahre in Pension!

Weißt also nicht was sich am Beamtenleben geändert hat!

"Diese Jammerei und dann die sofortige Meldung bei der Zeitung kann ich nicht mehr lesen!"

Warum leist es dann?? und gibst auch noch überflüssigen Kommentare dazu ab?

Bleib gesund!

hansi01
38
21
Lesenswert?

Beamte dürfen halt nicht denken

Bevor ein Beamter sein Büro betritt muss das Hirn abgegeben werden damit alles nach Vorschrift abgearbeitet wird.
VORSCHRIFT IST VORSCHRIFT

GuentAIR
0
10
Lesenswert?

Nicht nach Vorschrift zu handeln ...

... bedeutet Amtsmissbrauch. Regeln (oder Gesetze) begleiten uns durchs ganze Leben. Selbst in der noch so kleinen Firma gibt es ganz genaue Abläufe, die einzuhalten sind. Selbst innerhalb der Familie. Sonst funktioniert Zusammenleben nicht. So einfach ist das, lieber Hans. Gesetze werden auch nicht von den Beamten gemacht, sondern von dem vom Volk gewählten Parlament. Beschwerden als bitte dorthin zu senden.

madermax
11
49
Lesenswert?

Jammer, Jammer, Mecker...

"Ich wurde 14 Tage zu Unrecht festgehalten". Bekomme ich jetzt auch einen Zeitungsartikel?

Mir wurden als K1 Person auch 14 Tage meines Lebens geraubt. Direkt Weihnachten, über Silvester bis Neujahr in Quarantäne. Drei Tests in dem Zeitraum negativ...

Dank trotzdem: Behördentechnisch lief alles korrekt ab. Sowohl die Telefonkontakte freundlich und bemüht. Und der Kontrolleur, welcher nach einer Woche geklopft hat, hat sogar nachgefragt ob irgendwelche Hilfe benötigt wird und alle Gesund sind...

Stemocell
14
8
Lesenswert?

Ändert nichts an der Tatsache,

dass man Sie 14 Tage lang grundlos zu Hause eingesperrt hat.

Helmut67
10
55
Lesenswert?

Fehler passieren

Aber unsere Verwaltung ist in der Steinzeit. Kann man viel besser machen.

perchthaler
4
16
Lesenswert?

Ein Chaos

Wozu gibt es eine Gesundheitslandesrätin? Die ist hier vollkommen fehl am Platz. Es funktioniert bei uns in der Steiermark halt alles nicht. Keine Hand weiß, was die andere tut. Am Anfang waren die Probleme mit dem Testen, jetzt mit dem Impfen. Die Apotheken haben viel zu wenig Testkits. Es ist alles eine Blamage. Das ganze Gesundheitssystem in der Steiermark soll einmal überdacht werden, denn so kann es doch nicht weitergehen.

dieRealität2020
3
18
Lesenswert?

Österreich hinkt 40 Jahre hinter zeitgewäßen Reformen nach

In der Bürokratie samt den Netzwerken und allen 3 politischen Ebenen. Aber zu einschneidenden Reformen gehören einerseits die Politiker von allen 3 politischen Ebenen und aller Parteien dazu, aber was dann noch fehlt die Menschen in dieser Gesellschaft die für diese Reformen stimmen müssen.
.
Da es aber unzählige Institutionen auf unzähligen Ebenen mit riesigen Wasserköpfen gibt, die in unserer Gesellschaft fast alle b>Bürger vertreten, kommt es seit Jahrzehnten zu keinen zeitgemäßen Reformen. Dieses Bild zeigt sich nahezu tagtäglich in unserer realen Gesellschaft.

gluschitsch
4
2
Lesenswert?

wären 40 Jahre zeit gewäßen!

aber nur weil du vor 23 Jahren in Pension gegangen bist!

kleze8402
13
40
Lesenswert?

...

Wer arbeitet, macht Fehler. Wer nicht arbeitet, macht keine und muss sich am Ende auch nichts vorwerfen lassen, zumindest nicht von jenen, die nur darauf warten, dass welche passieren und das dann zu Schlagzeilen aufbauschen.

Wir wären, denke ich, ziemlich schlecht dran, würden alle nur noch darauf bedacht sein, keine zu machen.

Ifrogmi
30
20
Lesenswert?

Das Thema Datenschutz...

... interessiert die Aufgeregten offenbar nicht, alle Daten sollen kreuz und quer zur Verfügung gestellt und an Krethi und Plethi weitergegeben werden.
Also ich tät mich freuen, wenn wir als Familie ohne Infektion 2 gemeinsame Wochen geschenkt bekommen!

stockiju
12
45
Lesenswert?

Chaos im System

SMS welche mitteilen, ... ihre Quarantäne ist mit xy beendet... obwohl der Betroffene und auch niemand im Umfeld positiv war, und auch niemand im Quarantäne war... und das ist kein Einzelfall.
Nach einem Jahr sollte sich schon langsam ein System bemerkbar machen, vor allem deshalb weil bei vielen Menschen einiges dran hängt und die nicht einfach zu Hause bleiben können. (Gesundheitsberufe, Einsatzorganisationen...)

Für mich ist der Ärger absolut nachvollziehbar.

JamesDean
9
67
Lesenswert?

Meine ganze Familie war leider im Jänner positiv!

Was wir mit den Behörden im Murtal und in Graz Umgebung erlebt haben war so unfassbar abenteuerlich, dass ich diesen Bericht nur bestätigen kann. Von wegen Comuterzeitalter, wir leben in der Steiermark noch immer in der digitalen Steinzeit!

DannyHanny
108
72
Lesenswert?

"Ich habe noch nie solche Wut gespürt"

Was sie etwa getan hätte, wenn einer aus Ihrer Familie von einem asymptomatisch Infizierten ( keine Symptome) mit Covid 19 angsteckt, schwer erkrankt, gestorben wäre......explodiert?
Was war der Schaden....ausser ein paar Tage zu Hause? Lohn wird weitergezahlt, ( Arbeitgeber bekommen es vom Staat ersetzt),Ärger, aber alle sind gesund...was will man mehr!
Aber auf jeden Fall Grund genug sofort zur Zeitung zu rennen, um sich .............man kann es nur vermuten!

 
Kommentare 1-26 von 32