Extrem-Triathlon„Steiraman“ trotzt der Corona-Krise

Rund um den Triathlonextrembewerb gibt es ein umfangreiches Präventionskonzept.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Organisatoren Doris und Uwe Zitzenbacher mit dem steirischen Sieganwärter Christoph Schlagbauer © A. Taucher
 

Wie speziell die Situation rund um die zweite Auflage des „Steiraman-Styrian X-treme Triathlon“ am Sonntag sind, bringt Organisator Uwe Zitzenbacher auf den Punkt: „Eigentlich wäre unser Bewerb heuer der letzte Triathlon in der Steiermark gewesen, durch Covid-19 ist es der erste. Ohne die Unterstützung des steirischen Triathlonverbandes, den Gemeinden und vielen Partnern wäre die Austragung unmöglich gewesen.“ Trotzdem sei die Durchführung für die Judenburger Agentur „EvenDZ“ heuer deutlich aufwendiger als sonst.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.