Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Besuchsverbot missachtetPflegeheim: "Angehörige marschieren einfach an uns vorbei"

Unter großem Druck steht derzeit das Pflegepersonal. Eine Krankenschwester aus einem Murtaler Pflegeheim erzählt von verständnislosen Angehörigen, Ängsten und einem Hauch Normalität.

Pflegeheime sind zum Schutz der Bewohner für Besucher geschlossen © EXPA/ Stefanie Oberhauser
 

"Die Situation ist extrem fordernd für alle, die in diesem Bereich arbeiten", berichtet eine Krankenschwester. Sie ist in einem Murtaler Pflegeheim beschäftigt und möchte anonym bleiben. "Es wäre gut, wenn sich die Angehörigen wenigstens an das Besuchsverbot halten würden. Auch wenn es nicht leicht ist. Manche marschieren einfach an uns vorbei, das war erst gestern wieder der Fall", so die Pflegekraft. Generell sei die Stimmung angespannt. "Im Pflegebereich zu arbeiten ist immer anstrengend. Aber die jetzige Situation macht es noch schwerer." Zu der Belastung gesellt sich die Angst vor einer Ansteckung - und der Verbreitung des Virus im Heim. "Die Bewohner haben Angst und wir ebenso. Jeder weiß um die Folgen, wenn das Virus auf engem Raum ausbricht." Selbst in ihrer Freizeit schotten sich die Mitarbeiter des Heims so gut es geht ab, achten noch stärker als sonst auf Hygiene.

Kommentare (8)
Kommentieren
keckemaus
0
4
Lesenswert?

wieso kann ....

man nicht einfach die Türen zusperren. Wer rein darf kann auf Klingeln reingelassen werden. Wer nicht rein darf, wird abgewiesen.

sunny1981
0
37
Lesenswert?

Es gibt so viel Irre bitte mit Gehörigen Strafen reagieren

.

Steinschlossblick
0
23
Lesenswert?

Sehr vorbildlich!

Ich habe meine Oma im Seniorenheim Teufenbach. Ich bin sehr positiv überrascht gewesen, wie vorbildlich da gehandelt wurde. Die Bewohner sind in meiner Sicht sehr gut aufgehoben und guter Dinge! Danke dem super Personal und ein großes Lob der Heimleitung Herrn Bartoleit Ulrich für sein vorbildliches Handeln. Alles Gute

Mein Graz
2
30
Lesenswert?

Und ich mach mir schon Gedanken darüber,

ob ich zu meiner Mutter im 1. Stock meines Hauses raufgehen soll - weil ich gestern außer Haus war und das Risiko einer Ansteckung doch vorhanden ist...

MichaelP
0
61
Lesenswert?

Polizei

Ich finde, die Krankenschwester hätte hier gleich die Polizei holen sollen - 2000 Euro weniger am Konto sollen manchmal das Denken ziemlich anregen ...

mosaik53
1
63
Lesenswert?

Unglaublich..

.. wie egoistisch kann man sein? Ich hab meinen Vater auch in einem Pflegeheim und würde nicht einmal daran denken, dieses Besuchsverbot zu brechen. Nicht auszudenken, wenn ein Besucher den Virus einschleppt. Stehen doch die Pflegenden schon unter massivem Druck, sich nicht außerhalb des Heims irgendwo anzustecken, so müssen sie sich auch noch mit manchen hirnlosen Angehörigen anlegen. Mein Vater leidet unter Demenz und versteht überhaupt nicht, warum kein Besuch kommt. Er tut mir unendlich leid, aber wir stehen in der Eigenverantwortung jetzt alles zu befolgen, was nötig ist.

A6TLUK0I30K939HI
1
73
Lesenswert?

Für solche Personen wäre Quarantäne hinter schwedischen Gardinen eigentlich angebracht!!

Verantwortungsloser kann man in dieser Zeit und Situation kaum sein, leider gefährlich dumme und traurige Teile der Gesellschaft!

playgame
0
18
Lesenswert?

Geerdeter Steirer

Richtig ,ich gebe dir total recht .