AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

St. Peter ob JudenburgAntemo setzt auf größte 3D-Druckfläche Österreichs

In der Luftfahrtindustrie ist der obersteirische Familienbetrieb Antemo bereits zentraler Zulieferer für VIP-Jets und die "First Class". Nun nimmt man mit einem neuen 3D-Drucker Kurs auf die Bahnindustrie.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Herbert Brunner vor dem nagelneuen 3D-Drucker. Gemeinsam mit seinem Sohn Martin baut er eine neue Unternehmenssparte auf © Sarah Ruckhofer
 

Der Flugzeugzulieferer Antemo aus St. Peter ob Judenburg ist seit Jahren fixer Bestandteil von Flugkabinen weltweit. Mit Investitionen in die additive Fertigung nimmt Antemo nun erstmals Kurs auf die globale Bahnindustrie. Die größte 3D-Druckfläche Österreichs steht dazu im Bezirk Murtal ab sofort bereit.  Auf einer Fläche von rund 900 mal 600 mal 900 Millimeter wird ein Kunststoffdraht, ein sogenanntes Filament, im Drucker bei 400 Grad geschmolzen und zu komplexen Elementen modelliert. "Auch im Bahnsektor steigen die Anforderungen an die Materialien, etwa in Sachen Entflammbarkeit oder Rauchentwicklung", erklärt Herbert Brunner, Geschäftsführer von Antemo.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren