AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

E-Mobility Play DaysRed-Bull-Ring stand unter Strom

Erfolgreiche Premiere für E-Mobility Play Days in Spielberg: 31.000 Besucher machen Veranstalter Wolfgang Spekner „richtig glücklich“.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Großes Interesse auch an den Experten-Vorträgen © (c) Philip Platzer / Red Bull Content Pool
 

Es war das größte Branchentreffen der E-Mobilitätsszene in Österreich: Am Wochenende gastierten erstmals die E-Mobility Play Days am Red-Bull-Ring in Spielberg, 31.000 Besucher folgten der Einladung von Projekt Spielberg und Veranstalter Wolfgang Spekner. Der Judenburger zeichnet auch für die Organisation des Josefimarktes am Ring verantwortlich, wagte sich nun erstmals an ein Event dieser Größenordnung. „Die Idee kam vom Projekt Spielberg, sie sind im Vorjahr damit an mich herangetreten“, so Spekner, der auch privat großer Fan der E-Mobilität ist. „Ich sehe darin eine große Zukunftschance für unseren ganzen Planeten.“ Zwölf Monate harte Arbeit und unzählige schlaflose Nächte liegen hinter dem hauptberuflichen Fotografen. Ob es sich gelohnt hat? „Ich bin richtig glücklich, wie gut alles geklappt hat.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.