AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Grundeinkommen

Unermüdlicher Kämpfer

Derzeit läuft die Aktionswoche zum „bedingungslosen Grundeinkommen“. Heinz Hagemann lädt am Samstag zum 96. Frühstück zu diesem Thema. Von Christine Rois

Heinz Hagemann lädt wieder zum Grundeinkommen-Frühstück
Heinz Hagemann lädt wieder zum Grundeinkommen-Frühstück © Christine Rois
 

Am Sonntag endet die Aktionswoche zum „bedingungslosen Grundeinkommen“, zu der es in vielen Ländern diverse Veranstaltungen gibt. Im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag ist Heinz Hagemann mit seinen Gratis-Frühstücken zu diesem Thema ein unermüdlicher Fürsprecher und Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens. Am Samstag um 10 Uhr lädt er zu seinem bereits 96. Frühstück beim Hiaslwirt in Kapfenberg-Diemlach. Jeder, der mehr über diese angedachte Form der staatlichen Existenzsicherung erfahren will, ist willkommen.

Überlegungen zum bedingungslosen Grundeinkommen gibt es seit Jahrzehnten – doch es wird noch nirgendwo praktiziert. Ausnahme ist ein Dorf in Namibia, wo man laut Hagemann gute Erfahrungen damit macht. In Finnland wird eine abgeänderte Form eingeführt, und in der Schweiz will man nächstes Jahr eine Volksbefragung zum Thema durchführen.

In Österreich gelten 1,5 Millionen Menschen als arm oder armutsgefährdet – für die Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens würde dieses den Menschen ihre Existenzsorgen nehmen, und sie müssten nicht mehr als Bittsteller um Unterstützungen ansuchen wie bei der Mindestsicherung. Das Grundeinkommen wäre personenbezogen, universell und bedingungslos, einen Anspruch hätten sogar Kinder.

Vorgestellt werden beim Frühstück auch die Pläne zur Gründung einer „ethischen Bank“.

Kommentare (1)

Kommentieren
Hohenwanger
0
1
Lesenswert?

Wer arbeitet für die, die nicht arbeiten.

Der Staat schafft ja die Armut.
Er kann keine Arbeit schaffen.
Er wird von der Politik daran gehindert.

Antworten