NeuerscheinungEin Mord in der Waldheimat im Jahr 1904 wurde zum Krimi

Am 24. Juni 1904 wurde ein Hüttenwirt in der Waldheimat mit einer Axt erschlagen. Der Mürztaler Schriftsteller Franz Preitler stellt diesen Kriminalfall ins Zentrum seines neuen Romans, der im Februar erscheint.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die erste Schutzhütte auf der Pretul entstand etwa zu der Zeit, in der Preitlers Krimi spielt
Die erste Schutzhütte auf der Pretul entstand etwa zu der Zeit, in der Preitlers Krimi spielt © Repro: Preitler
 

Der 24. Juni 1904 war ein schwarzer Tag für die Steiermark. Während unten im Tal ein ranghoher Offizier freiwillig aus seinem vermeintlich glanzvollen Leben schied, wurde in einsamer Bergeshöhe das glückliche Leben eines einfachen Hüttenwirtes mittels einer Axt beendet. Rasch wurden mehrere Verdächtige gefunden, doch an Beweisen mangelte es. Ein aus Graz angeforderter Gendarm versuchte, mit Scharfsinn und Psychologie Licht ins Dunkel zu bringen. Er wirft einen Blick hinter die idyllische Fassade von Peter Roseggers Waldheimat und entdeckt, dass fast jeder - sogar der Heimatdichter selbst - etwas zu verbergen hat.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.