Kulturzentrum KapfenbergEin vielfältiger Streifzug durch die zeitgenössische Kunst

Die Sonderausstellung "Diversitas" zeigt bis 20. März ausgewählte Werke aus der Sammlung Kapfenberg - von Gemälden, über Grafiken bis zu Keramiken. Darüber hinaus plant die Stadt eine Reihe weiterer Kulturevents.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Helmut Pekler, Philip Hiden und Natalia Bauernhofer von der Stadtgemeinde Kapfenberg bei einem der Highlights der "Diversitas"-Ausstellung: Einem Hocker mit Keramik-Polster
Helmut Pekler, Philip Hiden und Natalia Bauernhofer von der Stadtgemeinde Kapfenberg bei einem der Highlights der "Diversitas"-Ausstellung: Einem Hocker mit Keramik-Polster © Nicole Friesenbichler
 

Es war Anfang der 1960er-Jahre, als der Kapfenberger Altbürgermeister Alfred Mikesch die Sammlung Kapfenberg gegründet hat. "Er hat damit die Kultur nachhaltig belebt", sagt Kulturreferent Helmut Pekler. Mittlerweile beinhaltet die Sammlung über 420 zeitgenössische Werke. Ein Teil stammt von bekannten nationalen Künstlern, darunter Ernst Fuchs, Christian Ludwig Attersee, Anton Lehmden, Werner Berg, Herbert Böckl und Alfred Wickenburg. Aber auch heimische Künstler sind vertreten, von Ludwig Stegmüller, Lisa-Marie Bruggraber und Cordula Seidl über Helmut Königshofer und Martin Cremsner bis zu Georg Brandner.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!