Gegen die ImpfpflichtFPÖ-Gemeinderat bekam 11.341 Unterstützer für seine Einwände

Zum Covid-19-Impfpflichtgesetz gingen 105.000 Stellungnahmen ein. Die Stellungnahme des Langenwanger FPÖ-Gemeinderates Oliver Brunnhofer fand österreich die meisten Unterstützer – genau 11.341 Personen teilen seine Einwände.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Oliver Brunnhofer fand 11.000 Unterstützer für seine Stellungnahme gegen die Impfpflicht
Oliver Brunnhofer fand mehr als 11.000 Unterstützer für seine Stellungnahme gegen die Impfpflicht © FPÖ
 

Kürzlich endete die Begutachtungsfrist zum Covid-19-Impfpflichtgesetz, die österreichweit viel Aufmerksamkeit auf sich zog. Mehr als 105.000 Stellungnahmen gingen zu diesem Gesetz ein, eine davon kam auch vom Langenwanger FPÖ-Gemeinderat Oliver Brunnhofer. Er brachte diese Stellungnahme am 10. Dezember des Vorjahres ein und lehnt darin eine Impfpflicht kategorisch ab. Brunnhofer führt eine ganze Reihe von Argumenten an, von der ungenügenden Wirkung der Impfung, die mehrere Auffrischungen nötig macht, bis zu fallweisen Erkrankungen von vollständig Geimpften, den sogenannten Impfdurchbrüchen.

Kommentare (1)
STEG
1
1
Lesenswert?

Ungeimpft

stirbt man schneller.