Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gemeinden im FokusPeter Koch hat viele Widersacher

In Bruck regiert seit 2015 eine Koalition von SPÖ und ÖVP. Das stört die Opposition schon lange. Sie will diese Partnerschaft aufbrechen und nach der Wahl eine neue Konstellation.

Wer wird künftig im Brucker Rathaushof künftig regieren?
Wer wird künftig im Brucker Rathaushof künftig regieren? © Pototschnig Franz
 

Bei der Gemeinderatswahl 2015 verlor die SPÖ die absolute Mehrheit, die sie jahrzehntelang in Bruck hielt. Die Sozialdemokraten fanden aber in der ÖVP einen loyalen Partner. Die Opposition meint zwar, dass die ÖVP oft schon zu loyal sei, aber die ÖVP verweist auf ihre Handschrift, vor allem in der Wirtschaftspolitik.
Der Verlust der Absoluten lag vor allem an der Gemeindereform. Die SPÖ verlor 14 Prozent und die absolute Mehrheit, derzeit liegt sie bei 44 Prozent. Auch die ÖVP musste Federn lassen und fiel von 23 auf 18 Prozent. Aber mit 21 der 31 Mandate hält die Koalition aus SPÖ und ÖVP noch immer die Zweidrittelmehrheit.
Die FPÖ hingegen legte 2015 von 11 auf 22 Prozent zu und holte sieben Mandate, aber eine Gemeinderätin hat mittlerweile die Partei verlassen und ist als freie Mandatarin im Gemeinderat. Die FPÖ geht neuerlich mit Kletus Schranz als Spitzenkandidat ins Rennen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.