AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Massiver Wassereinbruch"Milchige Brühe" aus dem Semmeringtunnel

Beim Tunnelvortrieb auf niederösterreichischer Seite kam es zu einem massiven Wasseraustritt. Der Göstritzbach ist stark verschmutzt, es soll bereits zu einem Fischsterben in einigen Fischzuchtanlagen gekommen sein.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Beim Vortrieb dürfte man auf eine starke Kluft gestoßen sein, durch die massiv Wasser eintritt
Beim Vortrieb dürfte man auf eine starke Kluft gestoßen sein, durch die massiv Wasser eintritt © Pototschnig Franz
 

Auf der Tunnelbaustelle Göstritz in der Gemeinde Schottwien (Bezirk Neunkirchen) tritt beim Semmering-Basistunnel massiv Wasser aus. Laut einer auf der Website der Stadt veröffentlichten Mitteilung der ÖBB tritt beim Tunnelvortrieb etwa 250 Meter unter der Erde Wasser aus dem Tunnelboden. Es handle sich mit 60 Liter pro Sekunde um eine Wassermenge, die "grundsätzlich zu bewältigen" sei, "da für diesen Abschnitt bis zu 300 Liter pro Sekunde prognostiziert waren".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.