AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gesundheit

So geht es mit der ärztlichen Versorgung in Eisenerz weiter

Was Patienten wissen sollten, wenn ab Herbst das neue Modell der Gesundheitsversorgung in Mariazell (und Eisenerz) erprobt wird. Von Thomas Rossacher

Die weitere ärztliche Versorgung für Eisenerz steht im Mittelpunkt © Birnbaum
 

Es ist nicht der erste Anlauf, um die mittelmäßige Gesundheitsversorgung im Raum Mariazell sowie Eisenerz nach vorne zu bringen. Dieses Mal wird das Ziel erreicht, sind ÖVP-Spitalslandesrat Christopher Drexler und Mitstreiter zuversichtlich: Der neue „Gesundheitsplan 2035“ wird ab Herbst in Mariazell und Eisenerz erprobt. Die Region wird am Montag informiert. Die Eckpunkte lauten:
Telefonarzt. An Randzeiten, das ist von Montag bis Donnerstag von 19 bis 7 Uhr und am Freitag ab 13 Uhr bis Samstag 7 Uhr, wird unter der Telefonnummer 141 nicht nur der Notdienst erreichbar sein. Sondern ein Telefonarzt vermittelt (je nach Fall) an die Ambulanz (Spital) oder einen Visitenarzt, der zu später Stunde beim Patienten vorbeikommt.
Größere Sprengel. Damit das in der Praxis funktioniert, hat man mit der Ärztekammer verhandelt und die Sprengel vergrößert. Das bedeutet einerseits einen größeren Kreis an Medizinern, die in Mariazell und Eisenerz aushelfen können. Das bedeutet andererseits mehr Geld für die betroffenen Ärzte – ein Anreiz, damit unbesetzte Dienste ein Ende haben.
Poolärzte. Mit einem Anreizsystem sollen außerdem junge Mediziner bewegt werden, regelmäßig in der Peripherie Patienten zu betreuen.
Vernetzung. Im Idealfall können sich die niedergelassenen Ärzte so aufeinander abstimmen, dass die Öffnungszeiten auf 50 Stunden die Woche hinaufgehen.
Notfälle. Bleiben unverändert Aufgaben von Notarzt und Rettung.
Wochenenden. Von Samstag 7 bis Montag 7 Uhr sind weiterhin die Bereitschaftsdienste – wie von der Krankenkasse vorgeschrieben – zuständig.
Standorte. Der am Mittwoch vorgelegte „Gesundheitsplan 2035“ sieht aktuell keine Schließung der Häuser beziehungsweise von dem, was von der Spitalsversorgung in Mariazell und Eisenerz übrig geblieben ist, vor. Eine Standortgarantie bis 2035 gibt freilich keine Seite ab.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

z8y2nfpxyulbwk0x9n7a0vyii6rk0u3z
0
3
Lesenswert?

Anrufen, Dr. Google oder

NetDoktor, dass neue Gesundheitssystem in den Regionen. Tatsache ist jedoch, dass die Nachteile am Land zu leben, zum persönlichen Risiko wird.

Antworten
Juli1030
0
2
Lesenswert?

Re: Anrufen, Dr. Google oder

Für diese Glanzleistung lassen sich Politiker noch feiern. Ein volles Jahr und das ist das Ergebnis. Wie unwichtig die Versorgung der ländlichen Bereiche der herrschenden Poltikerkaste ist spiegelt das Ergebnis wider.

Antworten
z8y2nfpxyulbwk0x9n7a0vyii6rk0u3z
0
1
Lesenswert?

Und eigentlich, sollten

wir Steuerzahler am Land die gleiche Überlebenschance haben, wie die Städter. Oder sind die Landmenschen der Republik weniger wert.

Antworten
z8y2nfpxyulbwk0x9n7a0vyii6rk0u3z
0
1
Lesenswert?

Steuergerechtigkeit

Wir am Land zahlen die selben Steueren wie in den Städten, nur die Leistung aus dem Gesundheitssystem müssen wir uns mit erhöhtem Aufwand in den zentralen Städten abholen. Da stimmt gewaltig was nicht.

Antworten