Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

NIKLASDORF

In Niklasdorf wird ein halber Berg versetzt

Seit vorigem Jahr wird oberhalb des frisch sanierten Niklasdorftunnels ein Rutschhang mit knapp einer Million Kubikmeter Erdreich abgetragen. Selbst für Bauprofis eine wahre Premiere. ANDREAS SCHÖBERL-NEGISHI

Rudolf Scheucher, Polier der Firma Gebrüder Haider, und Johannes Plösch, Projektleiter der Asfinag (von links). © ANDREAS SCHÖBERL-NEGISHI
 

Rudolf Scheucher versetzt zusammen mit seinem 40-köpfigen Team Berge. Der Polier der Firma Gebrüder Haider geht seit eineinhalb Jahren in Niklasdorf zu Werke, um einen Rutschhang abzutragen, der Jahrzehnte lang auf den Niklasdorftunnel gedrückt und an dessen Hülle Risse verursacht hatte. Dieses Unterfangen ist selbst für einen erfahrenen Polier wie Scheucher keine Kleinigkeit. Knapp eine Million Kubikmeter Erdreich müssen abgetragen und danach abtransportiert werden (siehe Infokasten).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren