Übervolle Müllcontainer in LeobenVerantwortliche sehen schlechte Trennmoral als Wurzel des Übels

Übervolle Müllcontainer im Stadtgebiet von Leoben empören etliche Bewohner. Man habe an den Entleerungsintervallen nichts verändert, meint die Stadtgemeinde. Das Problem sei die mangelnde Trennmoral vieler Leute.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
leoben, salzlaende, mistkuebel, muellcontainer
Vor allem die Restmüllcontainer quellen im Stadtgebiet von Leoben immer wieder über © Andreas Schöberl-Negishi
 

"Ein Wahnsinn. Es schaut jede Woche aus wie eine Müllkippe. Die Mistkübel sind dauernd randvoll und gehen über. Das ist kein Zustand mehr", meint ein Leobener empört. Das Problem betreffe keineswegs nur Papier- und Plastikcontainer. "In erster Linie ist es auch der Restmüll, wo die Container überquellen und das Zeug schon daneben aufgestapelt wird", ärgert sich der Leobener.

Kommentare (1)
cstoni
0
2
Lesenswert?

Ganz klar

Das die Kübel voll sind. Das Problem gibt's überall in Leoben wo die Kübel frei mit dem Auto zugänglich sind.

Der Weg zum ASZ ist zu beschwerlichen, nur von 7-17Uhr Mo - Samstag geöffnet, sind manchen Leuten zu wenig.

Lieber zwischen 21 und 24 Uhr leise zu den Kübel fahren, weit weg von daheim, und da entsorgen.

Die Bewohner vor Ort brauchen ja nichts entsorgen.

Kurz, ich darf so jemanden nicht erwischen.