Blackout-Prävention in LeobenVorbereitet sein, wenn in der ganzen Stadt das Licht ausgeht

Zum Thema Blackout-Vorsorge gab es am Mittwoch am Leobener Hauptplatz einen Pop Up-Stand, wo Experten des Landes und des Zivilschutzverbandes Leoben die Bewohner informiert und zur Eigenvorsorge motiviert haben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Leobener Bevölkerung sollte durch den Pop Up-Stand über Blackout-Prävention informiert werden © Carina Haring
 

Lifte stehen, Handys funktionieren nicht mehr und alles ist schwarz. Ein Blackout - ein großflächiger, totaler Stromausfall - ist nicht vorhersehbar und kann jederzeit passieren, weshalb sich das Programm "Klar! Klimawandel- und Anpassungsmodellregionen" damit beschäftigt, die Bevölkerung mithilfe einer Reihe an Pop Up-Ständen am Leobener Hauptplatz über Prävention und Bevorratung bezüglich Notfallsituationen zu informieren, erklärt Kerstin Dohr von der Landentwicklung Steiermark.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!