AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bezirk LeobenDie FPÖ nimmt Gesundheit, Bundesheer und Verkehr ins Visier

FP-Landesparteichef Mario Kunasek und Bezirksparteiobmann Marco Triller präsentierten ihre Wahlkampfthemen für den Bezirk Leoben.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
FPOe, Landtagswahl, Mario Kunasek und Marco Triller, Spitzenkandidat der FPOe im Wahlkries Obersteiermark, Niklasdorf, bei PK in Leoben
Marco Triller und Mario Kunasek © Johanna Birnbaum
 

Drei Themen haben Marco Triller, FPÖ-Landtagsabgeordneter aus Niklasdorf, und sein steirischer Parteichef Mario Kunasek im Bezirk Leoben eine hohe Priorität eingeräumt, wie sie am Donnerstag in Leoben erklärten. Zum einen sei es die medizinische Versorgung im Bezirk Leoben. „Mit der Schließung des Krankenhauses in Eisenerz wurde ein medizinischer Kahlschlag gesetzt. Da muss noch Vieles gemacht werden. Eine Überlegung ist ein Notarztstützpunkt“, erklärte Triller.

Kommentare (1)

Kommentieren
fon2024
3
2
Lesenswert?

andaman

die FPÖ muß Alzheimer haben wenn sie sagt Kalwang erhalten war nur durch ehem.Sozial Ministerin möglich,wer wollte die ganze AUVA ausradieren,bitte bei der Wahrheit bleiben.

Antworten