AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schulwege im VisierZu Schulbeginn dreht sich in Leoben alles um die Sicherheit der Kinder

Lerchenfelder machen sich Sorgen wegen der Sicherheit von Kindern am Schulweg. Polizei im Bezirk setzt entsprechende Schwerpunkte.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Kärntnerstraße in Leoben-Lerchenfeld ist eine stark befahrene Straße durch die Stadt © Andreas Schöberl-Negishi
 

Nur wenige Tage trennen Mädchen und Burschen vor dem Wiedereinstieg in den schulischen Alltag. Vor allem für die Taferlklassler wird es spannend – schließlich ist für sie alles vollkommen neu. Dazu gehört auch der Schulweg, der möglichst sicher zurückgelegt werden soll. Das ist gerade an Schnittstellen mit dem Straßenverkehr gar nicht so ohne. Viele Eltern sind derzeit am gemeinsamen „Üben“ des Schulwegs der Kinder.

Kommentare (1)

Kommentieren
lumpi50
0
4
Lesenswert?

Sicherer Schulweg - ganz wichtig

Aber ich möchte hier meine Beobachtungen der letzten Jahre anmerken.
Die Schüler für die Schulen Leoben-Stadt könnten von der Bushaltestelle beim LCS einen Schulweg wählen, auf dem sie den Gehsteig/Gehweg nie verlassen müssten. Immer schön auf der linken Seite (LCS, Erzherzog Johann-Park, Uni-Gebäude, etc.) bleiben.
Was machen aber viele Schüler und Schülerinnen?
Sie gehen bewusst auf die andere Straßenseite und müssen bei der Post, bei der Sparkasse, beim Uniparkplatz und vor der Schule Straße und Zufahrten überqueren!
Ein weniger sicherer Schulweg selbst gewählt!
Vielleicht sollten Eltern und Erzieher mit den Kindern daran arbeiten, den sichereren Weg zu wählen!

Antworten