Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Großeinsatz Präbichl110 Menschen in Sicherheit gebracht, Frau gerettet, 12 Personen bleiben

Seit Tagen saßen am Präbichl wegen der Sperre der B115 knapp 110 Gäste in ihren Quartieren fest. Dienstagvormittag wurden alle, darunter 64 Kinder und junge Erwachsene, ins Tal gebracht. Zwölf Hüttenbewohner wollen weiterhin am Präbichl bleiben.

Die Feuerwehr übernahm den Transport der Eingeschlossenen am Präbichl © Bergrettung
 

Bergrettung, Lawinenkommission, Feuerwehr, Notarzt, Behörde und Polizei waren seit Dienstagfrüh in Vordernberg und am Präbichl im Großeinsatz. Seit Tagen sitzen dort in den Gasthäusern und Unterkünften knapp 100 Gäste fest, darunter auch Skikursgruppen mit 64 Kindern und jungen Erwachsenen aus Ungarn.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

sugarless
2
9
Lesenswert?

Südsteirer

Wahrscheinlich kommen solche „gescheite“ Kommentare aus der Südsteiermark, wo ja bekanntlich schon 10 cm für einen Weltuntergang sorgen